So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Hautkrankheiten
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hautkrankheiten hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Meine Tochter hat starke Neurodermitis, aber keine Salbe hilft

Kundenfrage

Meine Tochter hat starke Neurodermitis, aber keine Salbe hilft wir gehen von Arzt zu Arzt und haben schon mehr als 15 Salben verschrieben bekommen.
Ich habe in einer Spezialklinik angerufen aber die schicken uns auch nur von Krankenhaus zu Krankenhaus. Sie ist jetzt 6 Monate alt und ich weis nciht mehr weiter. Ich bin völlig fertig, wenn ich meine Tochter so leiden sehen muss. Kennen sie denn jemanden an dem ich mich wenden kann???
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hautkrankheiten
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag always famyily,
Da Sie die schulmedizinische Behandlung schon abgegrast haben empfehle ich Ihnen dringend einen Alternativmediziner aufzusuchen. Unter www.akupunktur.de finden Sie Ärzte in Ihrer Nähe- suchen Sie bitte unter Experten. Es gibt die Möglichkeit mit Laserakupunktur und homöopatischen Mitteln die Neurodermitis einzudämmen.

Gruß und gute Besserung für die Kleine

E.Klaczinski
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte always family !

Die Behandlung der Neurodermitis ist sicher eine Herausforderung für sich, zumal man die kleinen "Würmer" halt nicht leiden sehen kann.

Heute empfehlen Therapeuten eine gute Basispflege der Haut als A und O der Neurodermitisbehandlung und eine möglichst frühzeitige (proaktive) Gabe von spezifischen Cremes. Ich habe zu ihrer Information einen Fachaufsatz rausgesucht, der zwar etwas schwer verständlich ist, aber das Wissen und Therapie gut zusammenfasst :

http://www.aerztekammer-bw.de/25/10praxis/80dermatologie/0806d.pdf

Daneben eine Webseite von einem Hautarzt aus München, der einen eher naturheilkundlichen Ansatz verfolgt und u.a. auch einen Patientenratgeber herausgegeben hat.