So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tronic.
Tronic
Tronic, Elektroniker
Kategorie: Haushaltsgeräte
Zufriedene Kunden: 13970
Erfahrung:  Fachrichtung Gerätetechnik
31581453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Haushaltsgeräte hier ein
Tronic ist jetzt online.

Die Waschmaschine ist jetzt 5 Jahre alt, hat bisher immer funktioniert,

Kundenfrage

Die Waschmaschine ist jetzt 5 Jahre alt, hat bisher immer funktioniert, keine Auffälligkeiten. Jetzt, mitten im Programm (Vorwäsche ist glaube ich schon abgelaufen), flog die Sicherung raus (sind alte 10 Ampere-Sicherungen), die geamte Steckdosenleiste, an der die Maschine gehangen hat, geht gar nicht mehr. Hab Waschmaschine an 16 Ampere-Sicherung gehängt, aber sobald die Waschmaschine beginnnt zu "arbeiten" (drehen, heizen, pumpen etc.) fliegt auch die Sicherung raus. Ist Waschmaschine durch die 10-Ampere-gesicherte-uralt-Steckdosenleiste kaputt gegangen oder anderesherum? Und was könnte nun kaputt sein an der Waschmaschine?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Haushaltsgeräte
Experte:  Tronic hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo lieber Kunde,

vielen Dank, XXXXX XXXXX sich an Justanswer gewandt haben.

Was man aus Ihrer Beschreibung mit Sicherheit sagen kann ist, dass die Steckdose an der die Maschine angeschlossen ist in einer bestimmten Waschphase überlastet wird und deshalb die Sicherung fliegt. Das kann schlichtweg daran liegen, das noch weitere Verbraucher an diesem Stromkreis angeschlossen sind und die zulässige Stromstärke dadurch überschritten wird. Ob das der Fall ist kann ein Elektriker durch eine Messung feststellen.

Eine Waschmaschine verbraucht in der Heizphase etwa 2000 - 2500 Watt. Eine 10 Ampere Steckdose liefert aber gerade mal 2300 Watt. Wenn also außer der Waschmaschine noch irgend ein anderes Gerät an dieser Dose hängt, dann wird sie schnell überlastet sein und die Sicherung fliegt. Auch mehrere verschiedene Steckdosen können über die selbe Leitung abgesichert sein.

Das erscheint mir in Ihrem Fall die wahrscheinlichste Ursache zu sein, denn bei einem Kurzschluss im Gerät tritt der Fehler normalerweise schon direkt beim Einschalten auf und nicht erst später.

Bei einer defekten Heizung heizt das Gerät in der Regel gar nicht mehr. Theoretisch könnte die Heizung oder der Motor zwar eine Kurzschluss haben, das ist aber eine sehr seltene Ausnahme. Bevor Sie den Fehler an der Waschmaschine suchen sollten Sie daher sicherstellen, dass Ihr Stromnetz nicht überlastet wird. Schalten Sie dazu einmal alle anderen Verbraucher im Haus aus und prüfen Sie dann erneut ob die Waschmaschine läuft. Denken Sie auch an Kühlschränke, Kaffeemaschinen und dergleichen, die möglicherweise an der selben Leitung angeschlossen sind. Erst dann sollte man durch Messung überprüfen ob hier ein Wicklungsschluss am Motor oder ein Kurzschluss an der Heizung vorliegt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ist es möglich, dass mein desolates Stromnetz die Waschmaschinen-Elektrik kaputt gemacht hat?


 


Alle Steckdosen, die über die gleiche Sicherung abgesichert waren wie die, an der die Waschmaschine hing, gehen nicht mehr, auch, wenn die Sicherung drin ist. Ich hab es mit dem Wasserkocher und einer Schreibtischlampe versucht, die sicher funktionieren.


Dann habe ich alle Geräte, die an meinem Sicherungskasten hängen (außer dem Herd) runter genommen und die Waschmaschine nochmals an die mit 16 Ampere abgesicherte Steckdose gehängt. Die Maschine lässt sich einschalten, verriegelt, läuft an und ping, die Sicherung fällt. An dieser Steckdose funktioniert der Trockner und der Fön. Also muss es an der Waschmaschine liegen!


 


Ich hatte schon mal Probleme mit unregelmäßigen Stromflüssen (überhöhte Spannung für Bruchteil von Sekunden?), da ist die Telefonanlage total hinüber gewesen, obwohl keine Sicherung gefallen ist. Die Mikrowelle geht auch nur, wenn man sie zweimal einschaltet (also sofort, nachdem die Sicherung wieder drin ist).


 


Dass ich ein Problem mit dem Stromnetz habe, ist klar. Den Elektriker habe ich über den Vermieter geordert. Aber für die Waschmaschine werde ich wohl einen anderen Kundenservice ordern müssen. Wenn es nun aber möglich ist, dass das desolate Stromnetz die Heizung oder den Motor der Waschmaschine zerstört haben, dann überlege ich mir, ob ich die kaputte Waschmaschine dem Elektriker des Vermieters übergebe.


 


 

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine Waschmaschine ist nicht so empfindlich gegenüber Spannungspitzen wie etwa eine Telefonanlage, kann aber natürlich dennoch durch eine Überspannung zerstört werden.

Allerdings geht die Maschine dann in der Regel gar nicht mehr oder zeigt eine entsprechende Fehlermeldung am Display oder durch die LED's an. Ich denke daher nicht, dass man dies dem Vermieter anlasten kann.

Fliegt denn bei Ihnen wirklich der (kleine) Leitungsschutzschalter oder ist es der große FI-Schutzschalter an dem auch die anderen Stromkreise der Wohnung hängen?

Tronic und weitere Experten für Haushaltsgeräte sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Kundendienst war da, der Motor ist kaputt. Ein Neuer würde um die 250 Euro kosten, plus MwSt., plus Stunden. Angeblich unwirtschaftlich, da die Maschine nicht so viel gekostet hat. Ich bin aber nicht fürs wegschmeißen, sondern fürs Reparieren bis wirklich nix mehr geht!! Kann man den Motor nicht einfach ausbauen und reparieren und wieder einbauen?


Dank Vorab.


Gruß


C. Platsch

Experte:  Tronic hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erstmal vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Offensichtlich hat der Motor also einen sogenannten Windungsschluss. Sowas kann leider tatsächlich nicht mehr repariert werden. In diesem Fall muss er ausgetauscht werden. Der genannte Preis erscheint mir daher realistisch. Wenn Sie mir die Gerätenummer (PNC-Nummer) der Maschine nennen, kann ich gerne nachsehen was ein Ersatzmotor kostet.

Die Gerätenummer steht auf dem Typenschild das sich an den folgenden Stellen befinden kann:
  • an der Innenseite des Bullauges
  • im Rahmen der Tür des Bullauges
  • hinter der Sockelblende
  • in der Abdeckklappe des Flusensiebes
  • an der Rückseite des Gerätes