So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Marc Hilbig.
Marc Hilbig
Marc Hilbig, staatl. gepr. Techniker
Kategorie: Haushaltsgeräte
Zufriedene Kunden: 130
Erfahrung:  Elektrotechnik - Nachrichtentechnik - Elektronik - IT - Sicherheitstechnik
34697201
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Haushaltsgeräte hier ein
Marc Hilbig ist jetzt online.

meine Braun sonic Zahnb rste hat den Geist aufgegeben, sie

Kundenfrage

meine Braun sonic Zahnbürste hat den Geist aufgegeben, sie ladet nicht mehr auf. Ich denke das es eine art kurzschluss gegeben hat weil ich sie bei laufened zustand in die ladestation gestellt habe. Ladegerät ist in ordnung, restakku leistung hat nach längerer Pause auch noch funktioniert. es muss irgend etwas mit der ladevorrichtung in der Zahnbürste selber sein. ikm geofneten zusatrnd konte ich nichts entdecken. weiss einer wie sich das inneleben vollständig herausnehmen läst bzw. austauschen?
Danke
Paco
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Haushaltsgeräte
Experte:  woehrer12 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich gehe davon aus das die Ladestation eine Sicherung eingebaut hat die nicht dafür ausgelegt ist das Gerät zu laden und den laufenden Betrieb zu versorgen..
Du sagst du hast sie im laufenden Betrieb zum laden eingesteckt..
Dabei wurde warscheinlich zu viel leistung entnommen und die Sicherung ist durchgebrannt.
versuche es doch mal das Gerät an nem anderen dafür geeigneten Ladegeträt zu laden.
oder sieht man an dem Gerät metallkontakte zum laden?
Man könnte versuchen wenn man mehr über das Gerät weis es darüber selber laden..
Das bedeutet du musst jetzt kein neues Gerät kaufen sondern lediglich ein neuen oder gebrauchtes Ladegerät
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Ladegerät ist intakt, es ist die Zahnbürste die nicht mehr funktioniert
Experte:  Marc Hilbig hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
da das ganze Gerät wasserdicht verschlossen ist wäre die einfachste Lösung, wenn Sie nicht das Innenleben tauschen, sondern gleich das ganze Gerät. Schauen Sie einmal hier.

Das Ladegerät ist in der Zahnbürste integriert. Die "Ladestation" sorgt lediglich für eine berührungslose Übertragung der Energie über eine induktive Kopplung. Ich vermute entweder eine Tiefentladung und damit permanente Schädigung des Akkus oder eine Unterbrechung zwischen Ladeelektronik und Akku.

Falls etwas unklar ist können Sie sich gerne noch einmal melden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
das ist es auch was ich vermute aber ich habe die zahnbürste aufgeschraubt und es ist keine unterbrechung zu erkennen, meine frage ist weiß jemand wie die akkus aus der zahnbürste montiert weden kann!?
Experte:  Marc Hilbig hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe ein ähnliches Modell hier: Der Bürstenkopf muss abgenommen werden, dann öffnet man den Boden durch Drehung auf dem "Bodenöffner" <- bis hier haben Sie es wahrscheinlich... Das gesamte Innenleben kann denn herausgeschoben werden... Ich schau mir das einnmal genauer an und melde mich dann noch einmal.
Experte:  Marc Hilbig hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe mein Modell zerlegt und kann Ihnen sagen wie es bei mir aussieht:
Ganz unten ist eine einzelne Akkuzelle in einem Plastikgehäuse mit einer Elektronikplatine drauf. Es müssen 3 Lötpunkte auf der Platine gelöst werden die Zelle aus dem Plastikgehäuse zu ziehen. Die Zelle an sich ist eine Konstruktion mit Lötfahnen. Solche Lötfahnen an eine Akkuzelle selber anzulöten ist nicht ratsam, hierzu bedarf es einiges an Löterfahrung und ein gutes, kräftiges Lötgerät.

Ich hoffe Ihnen hilft dies weiter. Ansonsten können Sie sich gerne noch einmal melden.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
bis dahin bin ich auch gekommen, die Platine hat bei mir nur zwei Lötfahnen, Gutes Lötgerät habe ich und das nötige Feingefühl auch. Die Schwierigkeit liegt im herausnehmen des Innenleben, es sieht einfach konstruktiv eingerastet aus, ist aber etwas komplizierter als es doch scheint.
Experte:  Marc Hilbig hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielleicht können Sie ein Foto machen? Und auf einen Bildhoster wie imageshack.us hochladen. Den link dazu können Sie dann hier einstellen.
Bei meinem Gerät ist ein Zerlegen nur möglich, wenn die Verbindungen zur Platine getrennt sind. Ansonsten beschädigt man die filigranen Drähte.

Sie können einmal Versuchen vorab die Spannung an der Akkuzelle zu messen. Sollte diese unter 1 V sein können Sie versuchen diese mit kurzen starken "Stromstössen" zu "reaktivieren". Hierzu kann man ein Steckernetzteil mit 12V oder ähnliches verwenden. Sie müssen nur aufpassen, dass die Zelle nicht mit der Elektronik verbunden ist, damit diese dabei nicht beschädigt wird. Ebenso sollten Sie wirklich nur kurze Stösse von max 10s durchführen. Dazwischen muss die Temperatur der Zelle kontrolliert werden. Sie sollte nicht mehr als handwarm werden. Tun Sie dies aber bitte nur, wenn Sie wissen wovon Ich spreche.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hmm!
also wissen wovon du sprichst möchte ich mir nicht anmassen. was ich aber weitergeben kann ist das die ganze Innenapparatur sich mit einem beherzten Stoß, mit dem Metallanschlusspin der Bürste auf eine solide Arbeitsplatte, ohne weiteres sich aus dem Gehäuse entfernen lässt, ohne sichtbare Schäden zu hinterlassen. So kann man ungehindert an dem Gerät arbeiten.ich melde mich wenn ich mehr weiß.
Experte:  Marc Hilbig hat geantwortet vor 7 Jahren.
Achso, es war etwas unklar, dass es schon an diesem Punkt gescheitert war. Ich dachte die Platine war schon zugänglich. Bei mir ließ sich der gesamte Einsatz relativ einfach aus dem Gehäuse schieben (über die Metallfahne für den Bürstenkopf).