So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 882
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Haus- und Grundbesitz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Auf Grund eines fehlenden Brandschutzes wurde meine vermietete

Kundenfrage

Auf Grund eines fehlenden Brandschutzes wurde meine vermietete Wohnung vom Ordnungsamt für unbewohnbar erklärt. Diesewr mangelnde Brandschutz war von der Eigentümergemeinschaft zu verantworten. Erst 4 Monate später hat die ETG den Brandschutz wieder hergestellt und mir ab dem Zeitpunkt der Arbeiten einen Mietausfall gezahlt. In den 4 Monaten davor, als die Wohnung leer stand und auf Grund der Bestellung des Ordnungsamtes nicht vermeitet werden konnte, hat mir die ETG den Mietausfall verwehrt. Macht es Sinn, hier zu klagen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Haus- und Grundbesitz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

 

vielen Dank für ihre Anfrage, die ich gern wie folgt beantworte:

 

Sie können die ETG auf Schadensersatz in Anspruch nehmen ab dem Zeitpunkt, in dem die Wohnung nicht von Ihnen vermietet werden konnte infolge des durch die ETG zu vertretenden, mangelnden Brandschutzes.

 

Eine Schadensersatzklage auf entgangenen Gewinn in Höhe des Mietausfalls ist deshalb möglich.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Weiter darf ich Sie höflich bitten meine Rechtsberatung zu vergüten, indem Sie das grüne Feld "Akzeptieren" anklicken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Severin

Rechtsanwalt

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

ich bitte nochmals höflich meine Rechtsberatung zu vergüten indem Sie das grüne Feld "Akzeptieren" anklicken.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
die ETG argumentiert, die Zeit zwischen Oktob bis Jan gebraucht zu haben, um eine Versammlung einzuberufen und einen Beschluss zu fassen. Für diesen Zeitraum stünden mir - so der Standpunkt - keine Ausfallszahlung zu....
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für ihre Anschlussfrage, die ich gern wie folgt beantworte:

Dieses Argument zieht nicht, da der Brandschutz gesetzlich vorgeschrieben ist und die ETG dafür die Verantwortung trägt, das der Brandschutz nicht in ihrer Wohnung vorhanden gewesen ist, als das Ordnungsamt eingeschritten ist. Etwas anderes gilt nur dann, wenn Sie diesen Sachverhalt kannten und nicht rechtzeitig ETG, also bevor das Ordnungsamt ein Vermietungsverbot gegen Sie verfügt hat, zur Kenntnis gebracht hätten. Dann würde Ihnen ein Mitverschulden an dem Mietausfall zuzurechnen sein, der dazu führt, dass ihr Schadenserstzanspruch um diesen Mitverschuldensanteil gemindert wäre. War der ETG also der mngelnde Brandschutz bekannt bevor das Ordnungssamt eingeschritten ist und hat diese es unterlassen, unverzüglich etwas für den Brandschutz zu unternehmen, dann ist diese für den Mietausfall in ihrer Wohnung verantwortlich und muss diesen Schaden ersetzen.

Ich hoffe damit ihre Anschlussfrage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

ich darf Sie nochmals höflich bitten meine Rechtsberatung zu vergüten indem Sie das grüne Feld "Akzeptieren" anklicken.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Haus- und Grundbesitz