So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Haus- und Grundbesitz
Zufriedene Kunden: 1325
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Haus- und Grundbesitz hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Guten tag, ich möchte ein priv. Grundstück erwerben,habe dazu

Kundenfrage

Guten tag, ich möchte ein priv. Grundstück erwerben,habe dazu folgende Fragen: -werden nach Angaben des Kaufobjektes die Grundbuch formalitäten durch den Notar über die örtlichen Ämter selbst erfragt/besorgt oder muss das der Käufer vom Verkäufer alles vorlegen lassen beim Notar(Schwierig da Verkäufer alt ist und ich als Käufer 600km weit weg bin),kan ich das in Auftrag geben, -gibt es da ein gemeinsames Vorgespräch zwecks Inhalt des Kaufes und dessen Abschluss, -wenn es die Möglichkeit eines kurzen Infogespräches gabt ,bitte ich um tel. Rückruf unter XX Danke.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Haus- und Grundbesitz
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

diese Plattform sieht eine telefonsiche Kontaktaufnahme nicht vor. Gerne beantworte ich Ihnen hier jedoch Ihre Fragen. Ich weise auch daraufhin, dass Ihr Name und Ihre Telefonnummer im Internet frei zugänglich sind, wenn Sie sie hier posten. Daher werde ich dem Support eine Mitteilung machen und Ihre Daten zu Ihrem Schutz löschen lassen.

 

Wenn Sie ein Grundstück erwerben möchten, dann sollten Sie sich zunächst mit dem Verkäufer einigen, wer den Notar bestimmt. In der Regel machen das die Verkäufer, wenn Sie jedoch hinterher die Kosten tragen müssen, dann steht es Ihnen auch frei, diesen auszuwählen und zu beauftragen. Sprechen Sie daher frühzeitig mit dem Verkäufer, wer den Notar auswählen soll.

 

Mit den Formalitäten wird grundsätzlich der Notar beauftragt. Dieser kümmert sich dann im nachhinein um die Grundbucheintragungen und prüft vorab, ob noch Belastungen auf dem Grundstück sind. Diese würden dann ggf. mit den Vertrag aufgenommen bzw. es würde festgestellt, dass das Grundstück lastenfrei ist.

 

Wenn Sie selbst vorher das Grundbuch einsehen wollen - etwa weil Sie Belastungen in Erfahrung bringen möchten - dann können Sie einen entsprechenden Auszug bei dem zuständigen Grundbuchamt anfordern. Also Käufer hätten Sie ein berechtigtes Interesse, das Grundbuch einzusehen.

 

In der Regel läuft es so, dass man dem Notar seine Vorstellungen mitteilt und dieser dann zunächst einen Vertragsentwurf an beider Parteien schickt. Dieser kann bzw. sollte dann überprüft werden und ggf. abgeändert werden. Eines Vorgespräches bedarf es dazu also nicht. Wenn es gewünscht wird, kann das natürlich gemacht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin

 

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

diese Plattform sieht eine telefonsiche Kontaktaufnahme nicht vor. Gerne beantworte ich Ihnen hier jedoch Ihre Fragen. Ich weise auch daraufhin, dass Ihr Name und Ihre Telefonnummer im Internet frei zugänglich sind, wenn Sie sie hier posten. Daher werde ich dem Support eine Mitteilung machen und Ihre Daten zu Ihrem Schutz löschen lassen.

 

Wenn Sie ein Grundstück erwerben möchten, dann sollten Sie sich zunächst mit dem Verkäufer einigen, wer den Notar bestimmt. In der Regel machen das die Verkäufer, wenn Sie jedoch hinterher die Kosten tragen müssen, dann steht es Ihnen auch frei, diesen auszuwählen und zu beauftragen. Sprechen Sie daher frühzeitig mit dem Verkäufer, wer den Notar auswählen soll.

 

Mit den Formalitäten wird grundsätzlich der Notar beauftragt. Dieser kümmert sich dann im nachhinein um die Grundbucheintragungen und prüft vorab, ob noch Belastungen auf dem Grundstück sind. Diese würden dann ggf. mit den Vertrag aufgenommen bzw. es würde festgestellt, dass das Grundstück lastenfrei ist.

 

Wenn Sie selbst vorher das Grundbuch einsehen wollen - etwa weil Sie Belastungen in Erfahrung bringen möchten - dann können Sie einen entsprechenden Auszug bei dem zuständigen Grundbuchamt anfordern. Also Käufer hätten Sie ein berechtigtes Interesse, das Grundbuch einzusehen.

 

In der Regel läuft es so, dass man dem Notar seine Vorstellungen mitteilt und dieser dann zunächst einen Vertragsentwurf an beider Parteien schickt. Dieser kann bzw. sollte dann überprüft werden und ggf. abgeändert werden. Eines Vorgespräches bedarf es dazu also nicht. Wenn es gewünscht wird, kann das natürlich gemacht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin