So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Y. Krause.
Y. Krause
Y. Krause, Erzieherin
Kategorie: Hausaufgaben
Zufriedene Kunden: 2
Erfahrung:  Leiterin einer Kita mit Schulhort bis Kl. 6 ... erfahrene Mutter eines 11-jährigen Gymnasiasten
28972568
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hausaufgaben hier ein
Y. Krause ist jetzt online.

Ein Gartentor ist zwischen 2 Granitpfosten montiert. Ein Auto

Kundenfrage

Ein Gartentor ist zwischen 2 Granitpfosten montiert. Ein Auto fährt in einen der Pfosten.
Geschwindikeit vieleicht 50-80 km/std. Das Auto hat das Gartentor nicht berührt und dies ist trotzdem deformiert. Der Pfosten ist wie vor dem Aufprall.
Frage: Wurde die Energie vom Aufprall durch den Pfosten auf das Gartentor übertragen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Hausaufgaben
Experte:  Y. Krause hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ja - durch Schwingung.

 

Vergleiche das Modell der Kugeln, wo man eine Kugel anschlägt und diese die folgende und die folgende .... es findet eine Übertragung der Schwingung statt.

 

Das Gartentor ist in seiner Form (meistens) rechteckig - hat also mehrere Berühungspunkte mit dem Pfosten, der (meistens) aus einem Stück besteht ...

 

Seine Stabilität ist eine festere ... vergleiche "Träger im Bau", die durch ihre Form gigantische Lasten tragen und nicht zerbrechen oder verbiegen.

 

Die Schwingung wird jedoch auf das Tor, welches viel beweglicher gebaut ist, übertragen und wird dadurch deformiert .... (da es ja durch den 2. Pfosten auf der anderen Seite noch FEST gehalten wird).

 

Hilft es dir weiter?

 

... abgesehen davon, dass ich hoffe, dass es nur ein fiktives Beispiel ist und nicht EUER Auto ;-).

 

LG

 

(Sorry - habe gerade noch mal nachgelesen .... GRANIT .... ??? ... Bricht das nicht eigentlich, wenn man dagegen fährt ^^ ... das wären jetzt meine einzigen Zweifel - sonst stimmt das aber mit der Schwingung... )



Verändert von schlumpfchefin am 25.01.2010 um 22:17 Uhr EST
Y. Krause, Erzieherin
Kategorie: Hausaufgaben
Zufriedene Kunden: 2
Erfahrung: Leiterin einer Kita mit Schulhort bis Kl. 6 ... erfahrene Mutter eines 11-jährigen Gymnasiasten
Y. Krause und weitere Experten für Hausaufgaben sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Thomas Meier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn der Pfosten nach wie vor unversehrt an Ort und Stelle steht, dann wurde die (Bewegungs-)Energie des Fahrzeugs wahrscheinlich in Verformungsenergie desselben umgewandelt.
Was tatsächlich übertragen worden sein könnte, wäre der Impuls des Fahrzeuges, dessen Abbau sich dann in die Verformung der Gartentores geäußert haben könnte.
Mit "Schwingung" hat das Ganze aber sicher nichts zu tun.

Wie sicherlich bemerkt, achte ich bei dieser Antwort peinlich auf den Konjunktiv. Um die Frage mit zumindest besserer Treffsicherheit beantworten zu können wären genauere Kenntnisse der Geometrie (des Aufbaus) des "Tatortes" vonnöten. Aber auch dann ist eine Einschätzung schwierig und sollte gegebenenfalls von einem (Unfall-)Experten begutachtet werden.
Experte:  Michel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da es sich hier um HausaufgaXXXXX XXXXXdelt, denke ich nicht das ein Unfallgutachten von nöten ist.
Da die Oberste Antwort ja bereits Aktzeptiert wurde schreibe ich es einfach mal als Antwort damit es der fragesteller auch sieht.
Ich stimme Herrn Meier zu und ich nehme mal an das der Energieerhaltungssatz ein gutes Stichwort sein kann.

Zu bedenken ist, dass Luft die mit hoher Geschwindigkeit Komprimiert wird Energie Aufnimmt und wieder abgeben muss, dies kann in diesem Fall in die Richtung des Garagentor geschehen sein.

Gruss Michel