So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 21015
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, bin in der 22ssw Schwanger arbeite 7,25 Std alleine,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bin in der 22ssw Schwanger arbeite 7,25 Std alleine, in einer Bäckerei.
Kann mich kaum hinsetzten habe keine wirkliche Pause außer vielleicht mal 5 min was auch nicht immer ist, da ich ja noch anderes zutun habe wie nur die Kunden zu bedienen habe..
Muss mich viel Strecken und bücken..
Habe meine Std schon reduziert auf 120, aber fühle mich trotzdem oft überfordert..
Habe schon meinem Frauenarzt davon berichtet aber er nimmt mich nicht so ernst..
So wie bei den Untersuchungen habe ich das Gefühl das er nicht alles richtig macht..
Meine Schwester ist auch schwanger und bei ihr wird jedesmal Blut abgenommen damit man sieht ob der kleine krümmel genügen Sauerstoff bekommt.. war leider bei mir nie der Fall.. eine Krankenschwester meinte nur zu mir das wir sie nicht blutarm machen möchte was ich sehr komisch finde diese Aussage..
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Arbeite als Bäckereifachverkäuferin wollte ich dazu schreiben..
Viele meinen der Beruf sein nicht anstregend für Schwanger aber ich finde es zur Zeit bzw wo der Bauch wächst sehr anstregend k***** *****m noch an die Brötchen kommen die im brötchenkörben sind..

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Wenn die Arbeit Sie in diesem Ausmass belastet, ist ein Beschäftigungsverbot durchaus angebracht, auch eine regelmässige Kontrolle der Blutwerte macht Sinn. Vielleicht sollten Sie einen Arztwechsel in Erwägung ziehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Habe meinem Frauenarzt auch schon darauf angesprochen, nur meinte er das es nicht so einfach ging.
Ich sollte bei dem Gewerbeaufsichtsamt anrufen. Aber ich wollte meine Arbeitgeber auch nicht in den Rückenfallen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meine das mit dem beschäftigungsverbot das es nicht so einfach ginge...Will ja auch nicht als faul abgestempelt werden, da meine Kollegen gut um mich kümmern..
Nur schaffe ich meine Leistung nicht mehr

Wenn Sie nicht für eine weniger belastende Arbeit eingesetzt werden können, ist das Beschäftigungsverbot der richtige Weg. Sie sollten wirklich eine zweite Meinung dazu einholen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok.
Danke für Ihre Zeit

Sehr gern geschehen, bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung (3-5 Sterne) ;-)

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.