So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20701
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich hatte vor ca. 7 Monaten eine Eileiterschwangerschaft

Beantwortete Frage:

Ich hatte vor ca. 7 Monaten eine Eileiterschwangerschaft (2.-3. Monat) und in folge dessen eine OP mithilfe einer laparoskopie, die an sich gut verlief.
Seitdem kann ich aber keinen geschlechtsverkehr mehr haben, ohne dass es im Inneren der vagina wehtut.
Ich hatte bereits meiner Ärztin davon berichtet, die aber auch nicht wusste, woher das kommen könnte. entzündungen oder ähnliches wurden ausgeschlossen.
Haben Sie vielleicht einen Ansatz?
dazu sagen muss man, dass ich allgemein sehr empfindlich bin und auch noch nach der langen zeit an der Stelle der Op spüre, dass da immer noch etwas heilt.
eine lapraskopie findet lediglich über die einschnitte im Bauch statt oder?
meine Überlegung war inzwischen, ob bei dem eingriff nicht auch vaginal etwas gemacht wurde, wodurch der Eingang immer noch gereizt ist?
Wie Sie sehen, gibt es viele Fragezeichen. Ich hoffe, dass sie vielleicht einen Ansatz haben.. danke ***** ***** Grüße!
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Möglich ist, dass Verwachsungen in Folge der OP diese Beschwerden auslösen. Dies sollte durch umfassende Untersuchung, eventuell einschliesslich erneuter Bauchspiegelung abgeklärt werden. Das weitere Vorgehen richtet sich dann nach dem dabei erhobenen Befund.

Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine

positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
danke für die schnelle Antwort!
Verwachsungen wurden eben so ausgeschlossen. Wurde bereits von meiner Frauenärztin untersucht. Ihrer Meinung nach, sieht alles super aus.
Haben Sie vielleicht noch eine weitere Idee? Kann es sein, dass mein Körper nach so einer langen zeit, immer noch den Bereich als "Gefahrenzone" erkennt und sich schützen möchte? Haben Sie vielleicht noch andere plausible Ansätze? Vielen dank!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sicher ausgeschlossen werden können Verwachsungen nur durch Bauchspiegelung. Wenn sich keine andere Ursache findet, würde ich daher doch dazu raten.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Es tut mir leid, dass ich mich damit nicht ganz zufrieden gebe. Ich hatte das Problem ziemlich schnell nach der Op. So schnell können wahrscheinlich keine Verwachsungen entstehen oder? Zudem sind die Schmerzen in dem Bereich, wo die Gynäkologin ohne weiteres gut nachsehen kann. Ich bin hier natürlich nicht der Arzt, aber eine Bauchspiegelung würde ja eher weiter oben im Unterleib nachsehen ,oder? Das Hauptproblem ist eher der Eingang, wenn Sie verstehen. Ich habe das Gefühl, dass es eine andere Ursache hat. Es ist kein richtiger Schmerz, sondern eher ein unangenehmes Fremdkörpergefühl. Es wird auch nicht schlimmer. Bei einer Verwachsung würde es ja vermutlich immer schlimmer werden oder? Wie gesagt, tut mir leid, dass ich mich mit der Antwort nicht zufrieden gebe. Vielleicht haben Sie ja noch eine andere Idee, woher die Beschwerden kommen KÖNNTEN?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 21 Tagen.

Grundsätzlich könnten solche Beschwerden durch Infektionen, oder Schleimhautveränderungen auftreten, was aber durch Untersuchung klar erkennbar ist und bei Ihnen ja ausgeschlossen wurde. Wenn die Schmerzen nur bei sexuellem Kontakt auftreten, könnten auch muskuläre Verspannungen eine Rolle spielen. Dann würde Beckenbodengymnastik eine Besserung bewirken.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank!
Muskuläre Verspannungen klingen schon viel plausibler für mich! Werde es mal mit Beckenbodengymnastik probieren. Danke ***** ***** schönen Tag noch!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr gern geschehen, alles Gute für Sie.