So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulrike Winkler.
Ulrike Winkler
Ulrike Winkler, Ärztin
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 149
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
66844877
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Ulrike Winkler ist jetzt online.

Ich bin in der 11. SSW mit zweieiigen Zwillingen. Wegen

Beantwortete Frage:

Ich bin in der 11. SSW mit zweieiigen Zwillingen.
Wegen Blutungen und Unterleibschmerzen war ich bereits mehrmals im KH. Man sagte immer nur "Keine Ursache oder Hämatom"Jetzt habe ich bem FA erfahren, dass sich ein Teil der Plazenta gelöst hat bei einem Baby. Es wäre noch keine praevia aber marginals, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich soll mich schonen.Wie groß ist die Gefahr einer Fehlgeburt bei einer leichten Ablösung?Falls etwas schief läuft und sie sich komplett löst, kann es ein dass die komplett abgeht mit Baby? Hat das andere Baby dann noch eine Chance? Wie sind Ihre Erfahrungen? Ansonsten geht es beiden sehr gut, Kindsbewegung und HA waren da, beide zeitgerecht.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Gynäkologie
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und was versteht man unter Bettruhe? auf ich aufstehen, mir Essen machen oder ist das schon kritisch?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Darf ich aufstehen
Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend - die Aussage einer Plazenta marginales ist sehr ungewöhnlich in dieser Schwangerschaftswoche. Da kann man das noch überhaupt nicht beurteilen, daher sollten Sie da nochmal nachfragen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich hinter einer der Plazenten ein Hämatom gebildet hat. Das kommt sehr häufig vor. Von einer Plazentalösung habe ich auch noch nie in so einer frühen Woche gehört. Sollte sie sich aber komplett ablösen, wäre das Baby nicht mehr versorgt. Ich gehe wirklich von einem Hämatom aus, dies hat normsleweise eine gute Prognose. Meistens hören die Blutungen wieder auf und die Babies entwickeln sich ganz normal. Was genau Ihr Arzt Ihnen an Bettruhe verordnet hat kann ich nicht sagen - bei strikter Bettruhe ist wirklich gar nichts erlaubt. Dazu hätte er Sie aber meiner Meinung nach stationär einweisen müssen. Ich würde von einer eingeschränkten Bettruhe ausgehen - da ist duschen und essen durchaus erlaubt. Bitte fragen Sie das nochmal nach. Zudem ist bei Bettruhe auch dringend eine Thromboseprophylaxe indiziert - im Normalfall durch Strümpfe und bei längerem Liegen auch durch Spritzen. Ich drücke Ihnen die Daumen dass es bald aufwärts geht! Alles Liebe - U. Winkler

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich danke ***** *****ür die Antwort! Er sagte und zeigte mir eine Stelle wo die Plazenta noch nicht 100% dran wäre. Der Rest war perfekt. Es war auf dem US Bild ein schöner Rand, aber an einer Stelle sah man dass etwas Blut da ist und die Plazenta nicht richtig angeheftet. So formulierte er es ungefähr. (Ich bin ja nur Laie ;))
Die Stelle wo die Plazenta nicht "dran" wäre, war auch dunkel im US.
Beim anderen Baby war alles super.
Er war auch relativ locker drauf und meinte dass sich dieses wieder "schließt" im Laufe.
Die Blutungen sind Gott sei dank weg, ich habe nur noch Unterleibschmerzen die ich aber mit Magnesium behandle .
Thromboseprophylaxe betreibe ich mit Heparin 0,2 wegen Faktor 5 Leiden.
Ich denke ich verstehe was Sie mit Hämatom meinen, und evt. meinte es der Doktor auch so.
Ich werde den Rest nachfragen und bedanke ***** ***** Ärztin mit schneller Antwort :)
Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 1 Monat.

So wie Sie es beschreiben ist das ein Hämatom - ich sehe es wie Ihr Arzt recht gelassen - zumal die Blutungen aufgehört haben. Alles wird gut :-). Danke für das Lob - über eine gute Bewertung freue ich mich sehr.

Ulrike Winkler und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.