So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20609
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend, Meine Freundin nimmt zurzeit die Pille,

Beantwortete Frage:

Guten Abend,
Meine Freundin nimmt zurzeit die Pille, regelmäßg (manchmal 1 Std. Abweichung) und sonst auch keine Medikamente oder ähnliches. Sie ist was das angeht sehr gewissenhaft.
Hier nun mein Anliegen:
Meine Freundin und ich hatten vor 2 1/2 Monaten ungeschützen GV, wo ich sogar in Ihr gekommen bin. Dies war das erste und einzige Mal in unserer gesamten Beziehung.
Dies war, laut Eisprungrechner, sogar unglücklicherweise, genau an dem Tag an dem sie auch den Eisprung bekommen würde, wenn sie keine Pille nehmen würde.
Nach nun ca. einem halben Monat nach dem GV, bekam sie auch Ihre "Abbruchblutung" / Periode, ohne "seltsame" Veränderungen oder "Besonderheiten" in der Dauer usw.
Doch vor 1 1/2 Monaten, also dem Zyklus danach, bekam sie zum allerersten Mal (sie nimmt die gleiche Pille schon seit 3 Jahren), eine Zwischenblutung. Genau an dem Tag ihres "Eisprungs". Diese ging 1 Woche lang und war relativ stark bis mittel. Das besondere dabei, sie hatte sie irgendwie nur über Nacht und hatte am Abend immer Kopfschmerzen. Am Tag schien es als ob die Blutung aufgehört habe, aber sie kam dann wieder Abends, oder am Morgen. Sie nimmt die Pille immer um 21:00 Uhr.
Hinzuzufügen ist noch, dass sie eine Zeit lang starken Harndrang hatte zuvor und ganze Zeit aufs Klo musst, obwohl nichts war.
Sie hatte dann einen Besuch bei Ihrer Frauenärztin, die nur dazu meinte, dass es ungewöhnlich ist und wenn wieder was sein sollte, sich melden soll.
Sie hatte nach der Zwischenblutung jedoch trotzdem ihre Periode, in bisschen schwächere Stärke meinte sie (könnte auch normal sein) und in gewohnter Länge. Sie hat ihre Periode / Abbruchblutung immer von Montag bis Donnerstag.
Hier nun meine Frage.
Kann sie schwanger sein? im Moment meint sie, es ist alles gut. Und ich will sie nicht noch zusätzlich belasten, dass ich sie mit einem Schwangerschaftstest "zwinge" und somit zugebe, dass ich der Pille nicht ganz vertraue.
Meinen sie es ist stark möglich und wir sollten den Test machen? Und wenn ja, wie sicher ist er dann?
Ich habe ebenfalls im Internet gelesen, dass die Periode bei der Pille nichts aussagt über eine Schwangerschaft, weil sie rein hormonell ist.
Habe aber auch dazu das Gegenteil gelesen.
Heißt es nun, dass die Periode ein Zeichen dafür ist (egal ob man die Pille nimmt oder nicht), dass man nicht schwanger ist? Sie sorgt ja in beiden Fällen dafür, dass die Schleimhaut in der Gebärmutter abgestoßen wird, soweit ich weiß.
Vielen Dank ***** ***** Hilfe.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

eine Periode in gewohnter Dauer und Stärke schliesst eine Schwangerschaft sicher aus. Auch Zwischenblutungen können durchaus ohne ernsten Hintergrund auftreten. Ihrer Schilderung nach gehe ich ganz sicher nicht von einer Schwangerschaft aus, sodass kein Grund zur Sorge besteht.

Ein Test würde 14-16 Tage nach dem GV ein sicheres Ergebnis zeigen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.