So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20333
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend nach stundenlangen Krankenhaus sitzen mit

Kundenfrage

Guten Abend nach stundenlangen Krankenhaus sitzen mit Verdacht auf Gastritis kam raus, dass ich in der 8 Woche schwanger bin. Seit tagen geht es mir schlecht mir ist übel und muss mich übergeben. Mir wurde empfohlen wo ich noch nicht von der Schwangerschaft wusste vomex gegen übelkeit. Da ich jetzt schwanger bin steht dass ich mit einem Rücksprache des Arztes reden soll da es frühzeitige wehen geben kann. Darf ich die gegen übelkeit nehmen? Damit sind die übelkeit und das erbrechen weg gegangen.Desweiteren habe ich ein Befund bekommen mit Medikamenten die ich mir holen soll jedoch kein Rezept was kann ich da machen dem Apotheke zeigen? Das Medikament kostet ohne Rezept 24 Euro und mit Rezept nur 5€...
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

keine Sorge, die Einnahme des Präparates ist in diesem Fall kein Problem, nur am Ende der Schwangerschaft sollte es nicht angewandt werden.

Ein Rezept für die Präparate kann Ihr behandelnder Arzt ausstellen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Schwangerschaftsverlauf.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wie lange darf ich vomex nehmen und wie gewöhnt 3 x täglich?
Würde das Rezept auch mein Frauenarzt ausstellen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sie können das Präparat problemlos bis zur Besserung der Beschwerden einnehmen, auch Ihr Frauenarzt kann das Rezept ausstellen.