So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20212
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau und ich erwarten

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frau und ich erwarten in ca. 3 Wochen unser erstes Kind. Ich hätte hierzu eine zweiteilige Frage:
1. Wir haben nun von der Möglichkeit der Nabelschnurblutentnahme und Einlagerung gehört. Da gibt es ja Firmen wie Vita34. Der Gedanke, ***** ***** hiermit bei späteren Krankheiten und Notfällen zu helfen ist sehr attraktiv. Allerdings werden teilweise sehr hohe Preise aufgerufen. Bei der Internetrecherche haben wir aber auch viel Negatives gehört. Teilweise auch Aussagen, dass es sich hierbei um Geldmacherei handeln könnte.
Es gibt aktuell wohl noch zu wenig Studien und die Forschung sei noch am Anfang. Zudem sei unsicher, ob dieses Blut so lange gelagert werden kann. Können Sie uns hierzu Ihre Erfahrungen oder Empfehlungen mitteilen.
2. Meine Frau hat extreme Wasseransammlungen in den Beinen. Kann man etwas dagegen tun. Ist dies gefährlich für Mutter und Kind? Alle Ärzte haben dies verneint. Dennoch sieht dies optisch doch sehr bedenklich aus.
Vielen Dank ***** ***** Antwort.
MFG
************
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 10 Monaten.

Hallo,

ich halte die Methode der Stammzelleneinlagerung auch noch für zu wenig ausgereift und kostspielig und würde daher davon abraten.

Solche Wassereinlagerungen kommen in der Endphase der Schwangerschaft häufig vor. Wichtig ist, dass sie nicht mit anderen Problemen wie massivem Blutdruckanstieg verbunden sind, dann besteht kein Grund zur Sorge.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 10 Monaten.

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie