So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20613
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin 43 Jahre jung und familiär bedingt

Beantwortete Frage:

Ich bin 43 Jahre jung und familiär bedingt thrombosegefährdet, rauche und habe Ödeme an den Beinen. Meine Frauenärztin hat mir nun die Pille - desogestrel aristo - verschrieben. Ihre Begründung, warum ich nur eine Gestagenpille und keine Östrogenpille bekomme, war: Raucher, Thromboserisiko (Ödeme) und über 40zig.
Ich möchte nun einige Fragen beantwortet wissen:
- steht obige Pille nicht selbst mit einem sehr hohen Thromboserisiko auf der Liste?
- kann obige Pille im Zyklus 21/7 (also 21 Tage nehmen, 7 Tage Pause) eingenommen werden?
- haben alle Pillen hier eine Wirkung, oder sind auch einige dabei, die einen Placeboeffekt haben?Vielen Dank für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

es handelt sich hier um eine sog. Minipille, die nur einen, hormonellen Wirkstoff enthält und durchgehend ohne Pause eingenommen wird, Placebopillen sind dabei nicht vorhanden. Die Anwendung ist im genannten Fall vertretbar, eine Alternative wäre eine hormonfreie Verhütung, z.B. mit der Kupferkette.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Dr. Scheufele,- steht obige Pille nicht selbst mit einem sehr hohen Thromboserisiko auf der Liste auch wenn diese nur einen Wirkstoff hat?
- durchgehend ohne Pause eingenommen wird, aber nicht muss oder geht der Schutz damit verloren, wenn ich sie 21 Tage nehme und dann sieben Tage Pause mache? (also normal wie eine Östrogenpille und somit meine Tage bekomme)Ich hätte gern, gerade da ich 43 bin, noch ein paar Hormone mit aufgenommen, sie verbessert doch so einiges. (Haut, Haare, Beschwerden usw)... welche Alternativen außer Spirale, Spritze und Pflaster habe ich hier?liebe Grüße
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wie gesagt ist das Thromboserisiko bei einer solchen Minipille tragbar. Die Einnahme ist dabei nur durchgehend möglich. Weitere Alternativen auf hormoneller Basis gibt es dabei nicht, es käme aber auch eine Regulierung des Hormonhaushalts auf pflanzlicher Basis mit Mönchspfeffer in Frage.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie meinen also das Thromboserisiko ist tragbar, also weniger, wie bei einer Östrogenpille?
es käme aber auch eine Regulierung des Hormonhaushalts auf pflanzlicher Basis mit Mönchspfeffer in Frage... zur Verhütung?
Am ersten Tag der Regelblutung mit der ersten Einnahme wieder beginnen, denn ich hatte zwei Monate Pause gemacht und bin ab wann geschützt?
Das sind meine letzten Fragen dazu, vielen Dank ***** ***** mal.lg
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Richtig, das Thromboserisiko ist geringer als bei den kombinierten Pillen.

Verhütende Wirkung hat Mönchspfeffer nicht, es ging dabei nur um die hormonelle Regulierung.

Wenn Sie am 1. Tag der Regelblutung mit der Pilleneinnahme beginnen, besteht der Schutz sofort.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.