So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20608
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Zyste

Kundenfrage

Guten Abend, folgenden befund habe ich im Agust beim Frauenarzt erhalten und soll nächste Woche zur Kontrolluntersuchung: "Ovar rechts o.p.B., Ovar links 4,8x3,6 cm mit glatt begrenzter echoleerer Zyste von 27x25mm – diese sieht harmlos nach einer normalen Zyste aus, die im Zyklus gebildet wird und wieder verschwindet. daneben unregelmäßig begrenzte, irreguläre, inhomogene Formation – ca 2,5 cm im Durchmesser mit solidem Anteil innerhalb dieser Formation. Vom sonographischen Aspekt sieht es nicht typisch nach einer Schokoladenzyste aus. Diese wäre eher einheitlich strukturiert. ich mache mir total Sorgen, dass eine OP anstehen könnte und dass es evtl. bösartig sein könnte. Muss sowas, wenn die Zyste nicht weg ist wirklich operiert werden? Wenn ja, gibt es etwas zur beruhigung, dass ich das meistern kann? Ich bin ein wahnsinniger Angstpatient und es wäre momentan für mich undenkbar.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,

von einem bösartigen Befund ist hier sicher nicht auszugehen. Zunächst wäre daher der weitere Verlauf abzuwarten, in den weitaus meisten Fällen kommt es zu einer spontanen Rückbildung. Sollte die Zyste an Grösse zunehmen, käme eine Enfernung per Bauchspiegelung in Frage, dabei handelt es sich aber um einen harmlosen, minimalinvasiven, ambulanten Eingriff.
Sie brauchen sich also wirklich nicht zu beunruhigen, alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenndie Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele