So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20100
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Grosser Blutverlust im Zusammenhang mit Fehlgeburt

Kundenfrage

Hallo, ich hab mal eine frage. Ich hatte vor genau einem Jahr eine fehlgeburt, hatte anfangs schon extrem viel Blut mit Brocken verloren..es War ziemlich warm im Sommer und mein Freund und ich hatten zusammen Spaß gemacht gemacht im Hof. . Da kam er dann von hinten und hat mich in sein Pool samt Klamotten geschmissen, ich hatte irgendwie so ein kleiner Kälte Schock, ich wusste nicht das ich zu dem Zeitpunkt schwanger War, ich hatte es aber im Gefühl wo ich die Brocken im Blut gesehen habe das Bluten hat ca. 4stunden danach angefangen vorher hatte ich schon leichtes ziehen im Unterleib, Ich habe schon drei Kids und hatte schon 2 Abbrüche und 2 Fehlgeburten gehabt mit ausscharbung, ( in den ganzen jahren) deswegen kenn ich das Gefühl wenn was net stimmt. Da nachmittags meine Blutung aber immer stärker wurde bin ich dann ins Krankenhaus gefahren habe denen gesagt das ich glaube das ich eine fehlgeburt habe.. Ich wurde gleich untersucht, aber auf dem Ultraschall Bild fand der Arzt keine Schwangerschaft, ich musste dann einen Schwangerschafts Test machen, nachdem ich weiterhin so viel geblutet hatte und 4stunden warten musste bis ich endlich urin ablassen konnte, habe ich auf das Ergebnis gewartet.. der Arzt kam nach ca.5-10 Minuten wieder raus und hat mir bestätigt das ich eine fehlgeburt hatte, der test zeigte definitiv schwanger an, eine ausscharbung War nicht nötig da ich viel zu viel Blut verloren hatte und keine Reste mehr da waren.. seit dem ich das gehört hatte wurde mir irgendwie ganz komisch, ich wurde total blass, mir War übelst schwindelig. Mein freund hat mich dann festgehalten und mich auf den Stuhl gesetzt, ich hatte dauerhafte Kreislauf Probleme, der Arzt wollte mich an einem Tropf hängen und 1-2 Tage dabehalten das mein Kreislauf wieder normal wird. Hatte es aber in meinem Zustand verneint und habe unterschrieben das ich gehn darf. Daheim sollte ich mich hinlegen und viel Flüssigkeit zu mir nehmen. das hab ich getan, nur ging es mir immer noch genauso scheiße wie vorher wo es angefangen hat im Kh. Ich hatte immer noch ziemlich viel Blut verloren, konnte nicht alleine aufstehen geschweige denn laufen ohne das mir gleich schwindelig wurde.ich War auch extrem blass, sah schon irgendwie aus wie ne halbtote Leiche, habe immer viel geschlafen versucht viel zu trinken aber hatte kaum essen können.. ich War quasi über 1 Woche an mein Bett gefesselt bis ich dann sehr langsam versucht hatte wieder auf Toilette zu laufen ohne alle paar Schritte steht zu bleiben bevor ich zusammen breche. Mir ging es Woche für Woche ein bisschen besser, konnte wieder im Haushalt mithelfen mich halbwegs wieder selber um meine Kinder kümmern, aber diese schwindel Attacken habe ich seit dem Monate lang noch ziemlich oft gehabt, meine Ohren sind kurz vorher immer zugefallen dann wurde ich immer blass und wenn ich mich nicht gleich hinlegen konnte und die Füße hochgelegt hatte bin ich zu Boden gesenkt und beinah in Ohnmacht gewesen. Ich habe das immer wieder bekommen wenn ich zu viel gelaufen bin, wenn ich mich aufgeregt hatte oder wenn ich MiCh mit irgendwas Überangestrengt hatte. Viele meinten ich hätte Eisenmangel weil ich bei der fehlgeburt viel zuviel Blut verloren hatte. Ich habe meine normale regelblutung auch erst wieder 3 Monate danach bekommen, aber nicht wie immer 5 Tage lang seitdem nur 2-4 Tage und sehr wenig Blut, meist nur beim abputzen. jetzt ist es genau ein Jahr her und meine regelblutung kommt zwar wie immer in unregelmäßigen Abständen aber jeden Monat. Die schwindel Attacken sind seit Anfang Januar auch kaum noch da, also nicht mehr regelmaessig, mittlerweile habe ich das wieder seit ein paar Wochen das mir ab und zu wieder so komisch wird, aber sehr selten. Ich War auch seit der fehlgeburt nicht wieder bei meiner Frauenärztin, weil ich irgendwie angst habe das ich vielleicht nicht mehr schwanger werden kann. Mein tattoowierer meinte vor drei Monaten zu mir das man meine Adern ziemlich raus sieht und ich irgendein Mangel habe. Ist das denn normal wie es mir nach der fehlgeburt ging? Ich hoffe sie können meine lange Mail ziemlich gut beantworten. ich habe mich bis jetzt nicht getraut mit irgend jemand wieder darüber zu sprechen. es macht mir schon ein wenig Angst das mir wieder ab und zu schwindelig ist. ich hatte auch eine lange Zeit kein dunkles Blut sondern helleres als sonst. Jetzt ist es wieder rötlicher als vorher. Ich bedanke ***** ***** mal im voraus und hoffe aufeine schnelle Antwort. Mit freundlichen grüßen Y.M.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
Ihre Schilderung legt doch den Verdacht recht nahe, dass der grosse Blutverlust in Zusammenhang mit der Fehlgeburt zu einer Blutarmut (Anämie) geführt hat, die dann Beschwerden dieser Art hervorrufen kann. Zwar sollte diese nach einem solchen Zeitraum jetzt nicht mehr bestehen, da aber immer noch Symptome auftreten, sollten Sie bitte unbedingt eine Abklärung vom Hausarzt durchführen lassen. Auch der Blutzucker und die Schilddrüsenwerte sollten dabei kontrolliert werden. Nur so kann man eine genaue Diagnose stellen und je nach Befund gezielt behandeln, eine erneute Schwangerschaft sollte dann sicher möglich sein.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.
MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie