So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20091
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

ich bin in einem künstlichen Zyklus - also in einem Zyklus

Kundenfrage

ich bin in einem künstlichen Zyklus - also in einem Zyklus ohne Eisprung schwanger geworden. Mir ist eine Blastozyste eingesetzt worden. Bereits 7 Tage nach dem Transfer hatte ich einen positiven Urintest. Allerdings habe ich dann 3 Tage später starke Blutungen bekommen und daraufhin alle Medikamente abgesetzt. Progesteron und Estrifam habe ich also nur 10 Tage ab Transfer genommen. Und dann nicht mehr, weil ich dachte, der Embryo sei abgegangen. Die Blutungen sind jetzt vier Wochen her.
Kann das sein, dass der Embryo doch nicht abgegangen ist? Kann eine Schwangerschaft sich vier Wochen halten, ohne dass Progesteron von außen zugeführt wird? Nochmal der Transfer war in einem Künstlichen Zyklus ohne eigenen Eisprung.
Seit einigen Tagen ist mir wieder übel und es fühlt sich an, als sei ich immer noch schwanger, müsste jetzt so die 8. Woche sein.
geht das? Ich dachte immer, ohne Orogesteron könne sich keine Schwangerschaft halten.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
die Anwendung der Hormone unterstützt in einem solchen Fall den Erhalt der Schwangerschaft, dennoch ist aber durchaus nicht auszuschliessen, dass sie auch nach dem Absetzen weiterbesteht. Ich würde Ihnen zu einer Ultraschallkontrolle raten, so erhalten Sie Gewissheit.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.
Mit freundlichen Grüssen, +
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wie hoch schätzen Sie in diesem Fall, also falls ich wirklich noch schwanger sein sollte, das Risiko einer Fehlgeburt ein?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das Risiko sinkt in dem Fall deutlich mit fortschreitender Schwangerschaftsdauer. Von daher würde ich es hier dann eher gering einschätzen.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.
MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie