So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20602
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

während des Geschlechtsverkehrs plötzlich Unterleibsschmerze

Kundenfrage

Guten Morgen, meine 16 jährige Tochter teilte mir heute Morgen erneut mit, dass sie während des Geschlechtsverkehrs mit ihrem Freund plötzlich Unterleibsschmerzen, hellrote starke Blutung sowie ein Ohnmachtsgefühl bekam. Zur Vorgeschichte: Meine Tochter bekam bereits mit 10 1/2 Jahren ihre erste Periode und kam schon mit 8 Jahren in die Vorpubertät mit starker Scham-und Körperbehaarung und einer sehr ausgeprägten Akne Gesicht und gesamter Oberkörper. Seit beginn ihrer Periode leidet sie auch unter Migräne mit Aura, Haarausfall, ständig Unterleibsschmerzen, starke Monatsblutungen mit sehr unregelmäßigem Zyklus, teils bis zu 45 Tage oder nur 10 Tage Zyklus. Nach langem hin und her wurde jetzt anstelle des ursprünglich diagnostiziertem PCO Syndrom genetisch nachgewiesen, dass sie late onset AGS hat. Sie nimmt seit 1 1/2 Monaten die Pille Maxim, zuvor noch keine Hormone aufgrund des Verdachts auf hemiplegische Migräne, die ausgeschlossen wurde und zur Zeit kein Cortison. Sie ist in einer festen Beziehung und hatte mit 14 Jahren das erste mal Geschlechtsverkehr, aber noch die diese Beschwerden wie aktuelle oben angegeben. Sie hat jetzt Angst und fragte mich was die Ursache sein könnte. Termin bei ihrer Frauenärztin habe ich erst für ende nächste Woche bekommen. Könnte etwas ernsteres dahinter stecken?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
die von ihnen beschriebenen Symptome könnten - abgesehen von einer hormonellen Regulationsstörung - ihre Ursache in einer Endometriose haben. Wenn der behandelnde Frauenarzt den Verdacht bestätigt, liesse sich eine sichere Abklärung nur in Form einer Bauchspiegelung durchführen, zu der ich dann raten würde.
Ich hoffe für Ihre Tochter auf eine schnelle Besserung.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.
MfG,
Dr. N. Scheufele