So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20455
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein Schwanger

Kundenfrage

Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Schwanger werden nach hormonspritze
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
leider kann es nach Anwendung der Dreimonatsspritze bis zu 6 Monate dauern, bis sich der Hormonhaushalt wieder normalisiert hat und eine Schwangerschaft ermöglicht. Raten würde ich zu einer Kontrolle des Aufbaus der Gebärmutterschleimhaut per Ultraschall durch den Frauenarzt, je nach Befund kann man die Blutung dann medikamentös auslösen. Auch die Anwendung eines Mönchspfefferpräparates (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke) kann die Regulierung des Zyklus unterstützen.
Ich wünsche Ihnen einen baldigen Erfolg.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.

Antwort auf Ihre Nachfrage, die von der JustAnswer-Moderation geschlossen wurde:
http://www.justanswer.de/gynaekologie/8lt0n-habe-mai-2014-mit-der-hormonspritze-abgesetzt-weil-ein-kinderwunsch.html

eher ist in diesem Fall von einer hormonellen Regulationsstörung nach Absetzen der Spritze als von einer Schwangerschaft auszugehen. Ratsam wäre eine abklärende Untersuchung durch den Frauenarzt, der die Blutung dann je nach Befund hormonell auslösen kann.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele