So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20612
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. Scheufle, Vor ein paar Monaten hatte ich

Kundenfrage

Hallo Herr Dr. Scheufle,

Vor ein paar Monaten hatte ich sie wegen der Regelbeschwerden meiner Tochter angesprochen. Zwischenzeitlich waren wir beim Gynäkologen der ihr die Pille evaluna20 verschrieben hat. Diese nimmt sie jetzt und seitdem ist die Regel normal. Nun hat sie aber ein anderes Problem, dass sie sich nicht traut der Gynäkologin zu sagen.

Und zwar berichtet sie mir, das sie schon vor der Einnahme der Pille kaum oder gar keine Lust auf Selbstbefriedigung hat. Sie spürt nichts wenn sie versucht zu mastubieren. Dies macht ihr nun ziemliche Angst. Ich habe sie schon beruhigt und ihr gesagt, dass es wohl an der Hormonumstellung liegt. Sie ist 13 und mitten in der Pubertät. Leider ist das im Moment eine sehr schwierige Phase bei uns den es ist ihr absolut nichts recht zu machen. Ich bin ja schon froh das sie wenigstens über ihre Probleme mit mir spricht. Was könnte mit ihr los sein oder wie kann man ihr hier helfen? Gibt es vielleicht irgendein rezeptfreies Medikament was das Problem beheben könnte? Unserer Gynäkologin sagt sie es auf gar keinen Fall, ich bin ja schon froh das ich hier fragen darf.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ein solches Problem kann durchaus durch die Anwendung der Pille bedingt sein. Dabei geht man von einer Umstellungsphase von bis zu 6 Monaten aus, in denen es noch zu einer Besserung kommen kann. Ist das nicht der Fall, bliebe nur die Umstellung auf ein anderes Pillenpräparat.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für die Antwort. Das Problem war aber wie meine Tochter sagt schon vor Anwendung der Pille. Somit kann es mit dem Präparat an sich nichts zu tun haben. Welche Möglichkeiten wenn es die Pille ja scheinbar nicht ist , bestehen noch ? Kann man nicht irgendein Präparat in der Apotheke kaufen zumal auch erhebliche stimmungsschwankungen an der Tagesordnung sind. Könnte das des Problems Lösung sein ?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das Problem kann dann in dem Alter durchaus auch noch durch die pubertäre Entwicklung bedingt sein. Da die hormonelle Umstellung in dem Zusammenhang noch nicht beendet ist, sollte man von medikamentöser Behandlung absehen, in Frage käme allenfalls ein pflanzliches, zyklusregulierendes Präparat wie Mönchspfeffer (z.B. Agnucaston).
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kann dieses Präparat im Zusammenhang mit der Pille genommen werden, das sie diese ja schon zur zyklusregulierung nimmt , oder muss die Pille in diesem Fall weggelassen werden?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dieses Präparat kann problemlos parallel zur Pille angewandt werden.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele