So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19956
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Was tun bei Östrogendominanz? Die Werte sind im normalen Bereich,

Kundenfrage

Was tun bei Östrogendominanz? Die Werte sind im normalen Bereich, aber es wurde eine Östrogendominanz festgestellt. Ich habe auch in letzter Zeit immer wieder Nierenbeckenentzündungen was tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

in erster Linie sollte eine Östrogendominanz mit Progesteron behandelt werden (z.B. Utrogest), das in der Regel gut verträglich ist. Auf pflanzlicher Basis kommt neben Mönchspfeffer auch Yamswurzel in Frage.
Gegen wiederholte Harnwegsinfekte würde ich zu einer Impfung (Uro-Vaxom, oder StroVac) raten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe bereits Progestoroncreme 0,5g ist das zu gering dosiert? Der Wert liegt jetzt bei 200 im Speichel. Mit Creme!

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sie sollten die Creme zunächst weiter anwenden, es kann bis zur vollen Wirkungsentfaltung etwas Zeit vergehen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich nehme sie schon seit 3 Monaten! Aber halt nur vom 5-25.Zyklustag. Jetzt habe ich gerade wieder den 19.Zyklustag. Und bekomme grad wieder eine Nierenbeckenentzündung. diesen Monat hab ich auch gar kein Progestoron genommen weil ich erstmal die Hormone kontrolliert hab.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dann sollten Sie die Dosis etwas erhöhen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

und auf wieviel? Leider kann ich kein Utrogest nehmen ich vertrage es weder vaginal noch oral. Ich habe nur 0,5g Creme bioidentische.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wenn Sie dann 50% mehr von der Creme an.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Also statt nur abends auch morgens nehmen. Oder abends dann mehr. Ich nehme immer nur 0,5cm von einer Spritze abends.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nehmen Sie dann 0,75 cm.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

o.k. ich probiere es mal. und dann trotzdem nur 1 x am Tag?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja, nur eben in entsprechend grösserer Menge.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Muss man denn die Östrogendominanz auf jeden Fall behandeln? Kann das Folgeschäden geben?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nein, wenn keine Beschwerden bestehen, muss nicht unbedingt behandelt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja Beschwerden bestehen aber leider. Das ist das Problem :)

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja, deshalb führen Sie ja auch die Behandlung durch. Versuchen Sie es doch jetzt einfach mit der höheren Dosis.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe sie jetzt diesen Zyklus gar nicht genommen soll ich sie dann erst wieder am nächsten 5. Zyklustag nehmen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja, ganz richtig.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Und kann eine Nierenbeckenentzündung davon kommen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Nein, dabei besteht kein Zusammenhang.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

aber chronische Nierenbeckenentzündung und sonst kann es von nix mehr kommen? Oder hängt es an der Nebennierenschwäche?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es kann eine allgemeine Abwehrschwäche damit in Zusammenhang stehen, oder auch eine Harnabflussstörung. Das wäre durch den Urologen zu klären.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich war bereits beim Urologen Nieren sind vollkommen in Ordnung. Harnblase entleert sich normal. Ultraschall von den Nieren ist gemacht worden. Es kommt immer einmal im Monat im 2. Zyklus. Ich kann mir das nur noch hormonell erklären.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Eine solche Entzündung ist ja bakteriell bedingt, hormonell wird sie nicht ausgelöst. Es käme dann eine Impfung in Frage.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Allerdings wurde von einem Hausarzt eine Urinprobe weggeschickt. Und im Labor eine Kultur angelegt dabei kamen keine Erreger raus. Dann habe ich vom Frauenarzt eine mikroskopische Untersuchung, einen Krebsabstrich, und einen Clamydien Test machen lassen. Und wieder nix alles super. Ja und jetzt?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Aber wie kommt es dann zu der Diagnose einer Nierenbeckenentzündung?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Immer Blut im Urin.Jedesmal Schüttelfrost und Schmerzen in den Nieren.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
ok, dann würde ich doch zu der genannten Impfung raten, sprechen Sie den Urologen darauf an.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Impfung gibts beim Urologen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Aber müsste nicht vorher mal die Ursache für die Ständigen Entzündungen geklärt werden???

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Auszuschliessen wäre noch eine eventuelle Steinbildung im Harnwegsbereich. Dann ist eine solche Impfung in keinem Fall ein Fehler.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hätte man das nicht im Ultraschall gesehen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dies ist nicht immer leicht darstellbar. Eine Kontrolle sollten Sie in jedem Fall nochmal durchführen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

okay ich werde auf jeden Fall nochmal einen Termin beim Urologen machen. Aber der Hausarzt war sich auch sehr sicher da es immer im 2. Zyklus ist das es hormonell bedingt ist. Kann es denn ausser Östrogendominanz eine andere hormonelle Ursache für ständige Nierenbeckenentzündungen geben. Also ich nehme schon so milchige Tabletten f. die Vagina.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das Scheidenmilieu mit einem Milchsäurepräparat auszugleichen ist in keinem Fall ein Fehler, Hormone lösen aber wie gesagt keine solche Entzündung aus.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Aber Östrogenmangel ja schon. Gut das habe ich jetzt nicht, aber es gibt wohl hormonelle Ursachen das steht sogar auf WIKIPEDIA

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wie gesagt kann ein hormonelles Problem keine Entzündung hervorrufen, höchstens die Abwehrlage verändern.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie