So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Djimikaja.
Djimikaja
Djimikaja,
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 29
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Djimikaja ist jetzt online.

Hallomeine Frau hat Eierstockkrebs Figo III c. Bis April

Kundenfrage

Hallo meine Frau hat Eierstockkrebs Figo III c. Bis April 2013 erhielt sie 5 Zyklen Chemo mit Garboplatin und Taxol. Den sechsten Zyklus erhielt sie nicht mehr, da sich ihre Trombozyten sehr schwer erholten. ( Im April 2013 waren sie bei 30000 und erst im Oktober 2013 bei 96000 und da blieben sie stehen bis vor einer Woche.) Nach einer CT im Mai 2013 bei der man keine Metastasen mehr sehen konnte, operierte man meine Frau am 5.07.13 erneut ( erste op war Dez.2012 eine total-op. ) , auch das HIPEC verfahren sollte angewandt werden, doch leider stellte sich heraus, das noch massenhaft Micrometastasen im Oberbauch ( Dick u. Dünndarm , Zwerchfellkuppen, Bauchfell, Hauptaterien im Bauch usw. ) vorhanden sind und man machte sie wieder zu als inoperabel. Sie bekam dann bis vor 4 Wochen eine Erhaltungstherapie mit Avastin ale 3 Wochen. Nachdem sie wieder eine Azites hat und laut CT ist der Krebs wieder aktiv und sie sogar einen neuen Tumor 9 cm mal 2,7 cm. Seid letzten Mittwoch 12.03. nimmt sie im Robert Bosch KH in Stuttgart an einer Studio teil, bei der zwei verschiedene Chemo kombinationen gegeben werden. Meine Frau erhält Garboplatin, Gezmar, Avastin am ersten Tag, danach am 8 Tag nur Gezmar, dann 2 Wochen Pause, dann der zweite Zyklus. Heute hätte sie nur das Gezmar erhalten sollen und das ist unser Problem, sie konnte, nachdem letzten Mittwoch die Therapie erst begonnen hat heute das Gezmar nicht erhalten weil ihre Trompozyten auf 26000 abgesagt sind, und meine erfahrung vom letzten Jahr sagt mir, das diese ewig brauchen um sich zu erholen. Am Kommenden Freitag soll sie Trombozyten als Infusion erhalten, genau wie 2013, und da sanken die Trombozyten nach einer Woche wieder auf unter 30000 runter. Ich befürchte, das es diesmal auch so sein wird. Frage : gibt es Medikamente, die das Rückenmark zum Bilden von Trombozyten anemieren kann ? Was passiert, wenn sich meine Befürchtung bewahrheitet und sich die Trombozyten so schlecht erholen ? Eine Wartezeit bis zum nächsten Chemozyklus von einem halben Jahr bis sich die Trombos erholt haben kann doch Tötlich sein. Was gibt es noch für möglichkeiten bei einem wachsenden Krebs ? MFG. XX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

leider ist ein solcher Abfall der Thrombozytenzahl eine recht häufige Nebenwirkung dieser Chemotherapie, die aber bei dem Befund Ihrer Frau leider die einzige, erfolgversprechende Behandlung darstellt. Die Thrombozytentransfusion ist dabei nach wie vor die erfolgversprechendste Massnahme, sodass ich dazu unbedingt raten würde. Damit sollte bei entsprechender Menge doch eine für die Therapie noch rechtzeitige Verbesserung zu erreichen sein. Auf medikamentöser Basis käme die zusätzliche Anwendung von Eltrombopag (Revolade) in Frage, um die Thrombozytenbildung zu unterstützen, das wäre mit den behandelnden Kollegen abzusprechen. Ratsam ist zudem die Zufuhr von Vitamin B und Folsäure.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute für Ihre Frau.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-tj26d1tp- an.


Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-tj26d1tp-unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie