So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20195
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich habe an meiner linken Schamlippe eine Verdickung die Schamlippe ist rot und schme

Kundenfrage

Ich habe an meiner linken Schamlippe eine Verdickung die Schamlippe ist dick rot und schmerzt. Ich glaube es ist eine Bartholinitis.
Was kann ich dagegen machen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

eine Bartholinitis entsteht an typischer Stelle am seitlichen, unteren Scheideneingang. Wenn die Verdickung bei Ihnen seitlich an der Schamlippe besteht, ist dabei eher von einer anderen Ursache, z.B. einem Haarbalgabszess, auszugehen. Raten würde ich zur Anwendung einer rezeptfreien Salbe wie Ichtholan, oder Ilon Abszess-Salbe. Sitzbäder mit einer Kamillelösung (ebenfalls in der Apotheke erhältlich) könen die Beschwerden zusätzlich lindern. Tritt damit nicht kurzfristig eine Besserung ein, wäre eine Abklärung durch den Frauenarzt notwendig.
Ich hoffe für Sie auf eine schnelle Lösung des Problems.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie