So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20608
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit September erhebliche Beschwerden, wie

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit September erhebliche Beschwerden, wie berennen beim Wasserlassen, Ausfluss riecht und eben Entzündungen der äußeren und inneren Schamlippen sowie der Vagina. Meine Ärztin bat ich einen Erregerabstrich zu machen, da es wirklich nicht mehr auszuhalten war. Es war gleichzeitig ein Papp-Abstrich fällig. Sie machte nur letzteren und verschrieb mir inimur myko. Der Papp-Abstrich war soweit ok, zeigte aber eine Garderella-Infektion. Ich fragte nochmals nach, ob dieser Papp-Abstrich auch andere Erreger zeigt, wie eine Geschlechtskrankheit (hatte Angst mich bei meinem Partner angesteckt zu haben). Sie verschrieb mir Arillin als Tabletten und Zäpfchen. Nach vier Wochen und Medikamenteneinnahme war keine Besserung sondern eher eine Verschlechterung da. Darauf (nach insgesamt 7 Wochen) machte sie endlich einen Erregerabstrich. Das Ergebnis sagte mir die Schwester am Tresen, so dass ich die Ärztin nicht fragen konnte wegen Partnerbehandlung. Also Ergebnis war: weiterhin Gardnerella, Streptokokken und Mykoplasten. Sie Verschrieb Erythromycin 500mg, von denen ich 3x1 pro Tag für 7 Tage nehmen soll. Nun meine Fragen: 1. Ist es üblich einen Erregerabstrich erst nach dem man diverse Antibiotika ausprobiert hat zu machen? 2. Ist die Dosierung und die Dauer der Einnahme nicht zu gering (im Beipackzettel steht die doppelte Menge und 10 Tage)? 3. Sind mit diesem Medikament alle Befunde geheilt? 4. Ist eine Partnerbehandlung notwendig? 5. Ist ein Kontrollabstrich notwendig?


Zur Kontrolle soll/brauche ich nicht kommen wurde gesagt.


Vielen Dank! Sabine

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

da ist ja Ihrer Schilderung nach wirklich Einiges schiefgelaufen...
Man kann zwar in einem solchen Fall zunächst eine sofortige Behandlung einleiten, zeigt diese keinen schnellen Erfolg, wäre das richtige und notwendige Vorgehen aber, zeitnah eine Laborkontrolle einschliesslich sog. Antibiogramm durchführen zu lassen, mit dem genau festgestellt wird, welche Keime vorhanden sind und welches Präparat dagegen wirksam ist, um dann ganz gezielt behandeln zu können.
Das von Ihnen jetzt angewandte Medikament ist von der Dauer und Dosierung her in Ordnung, in jedem Fall würde ich aber danach zu einer Kontrolle raten.
Für den Partner wäre eine Untersuchung beim Urologen zu empfehlen, um dann über eine Behandlungsnotwendigkeit entscheiden zu können.
Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo Dr. Scheufele, ich laufe zw. Mittagessen usw. hinterher, werde aber sogleich bewerten. Nur noch eine Frage. ich habe mehrfach gelesen, dass bei den Mykoplasten eine höhere Dosierung und Einnahmedauer notwendig ist. Ich nehme das jetzt seit 4 Tagen und merke keine Besserung. Das eine ist, ob es mit 1,5g pro Tag für 7 Tage getan ist und ob es auch gegen die Streptokokken und die Garnerella wirkt. Was kann ich für meinen Magen tun? Habe mir noch Pantoprazol besorgt.


Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Dr. Scheufele, ich laufe zw. Mittagessen usw. hinterher, werde aber sogleich bewerten. Nur noch eine Frage. ich habe mehrfach gelesen, dass bei den Mykoplasten eine höhere Dosierung und Einnahmedauer notwendig ist. Ich nehme das jetzt seit 4 Tagen und merke keine Besserung. Das eine ist, ob es mit 1,5g pro Tag für 7 Tage getan ist und ob es auch gegen die Streptokokken und die Garnerella wirkt. Was kann ich für meinen Magen tun? Habe mir noch Pantoprazol besorgt.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

Anwendungsdauer und Dosis des Präparates sollten ausreichen. Wichtig ist aber in jedem Fall die Kontrolluntersuchung, sollten die Keime resistent gegen den Wirkstoff sein, hilft auch keine höhere Dosierung, dann müsste ein anderes Präparat eingesetzt werden.
Pantoprazol ist in dem Fall ein guter Schutz für den Magen.

MfG,
Dr. N. Scheufele