So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20348
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo! Ich bin 39 Jahre alt. Nehme keine Pille. Ich habe seit

Kundenfrage

Hallo! Ich bin 39 Jahre alt. Nehme keine Pille. Ich habe seit 3 Wochen mit Pause von 5 Tagen meine Regel gehabt. Heute Abend kam sie zum 3 mal in Folge. Ich mache mir große Sorgen. Was bedeutet das? Ich leide auch unter Verstopfung neben bei. Ich habe für morgen einen Termin bei einer Frauenärztin um 11 Uhr. Können sie mir etwas zu den Ursachen sagen, ob es was gefährliches ist. Die Blutung fängt normal an, etwas Blut, dann wird sie stärker und dauert 5 Tage. Ich leide unter starken Kopfschmerzen, Unterleibskrämpfen, der Bauch ist aufgebäht und meine Laune im Keller. Was soll am besten untersucht werden? Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

Ihrer Schilderung nach ist in erster Linie von einer (harmlosen) hormonellen Regulationsstörung auszugehen, die durch vielerlei Einflüsse, z.B. allein schon durch Stress, oder Klimawechsel, auftreten kann. Zur Abklärung sollte eine Ultraschalluntersuchung zur Beurteilung des Aufbaus der Gebärmutterschleimhaut erfolgen, je nach Befund eventuell auch eine Bestimmung der Hormonwerte aus dem Blut. Abhängig vom Befund kann dann meist die kurzzeitige Anwendung eines Hormonpräparates (Gestagen) das Problem lösen und wieder zu einem regelrechten Zyklusverlauf führen. Längerfristig kann auch die Anwendung eines Mönchspfefferpräparates (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke) hilfreich sein, das eine zyklusregulierende Wirkung hat.
Ein ernster Grund zur Sorge besteht dabei aber ganz sicher nicht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele