So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Djimikaja.
Djimikaja
Djimikaja,
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 29
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Djimikaja ist jetzt online.

Hallo....bei mir wurde ein zu hoher prolaktinwerr festgestellt...sono

Kundenfrage

Hallo....bei mir wurde ein zu hoher prolaktinwerr festgestellt...sono der Schilddrüse und schilddrüsenwerte sind unauffällig. ...mein zyklus sind 31 tage....seit 11/2 jahren regelmäßig. ..diesen monat jedoch 4 tage überfällig gewesen...ovulationstets letzten monat positiv....davor auch...habe heute erneut eine be gehabt zwevks prolaktinbestimmung und ausgerechnet dabei ging meine periode los....bei der ersten be, vor einer woche, war der wert ebengalls erhöht vorher wurde jedoch ein ultraschall der Gebärmutter gemacht. ...und icj war sehr aufgeregt....auch heute wieder bei der be sehr aufgeregt...da panische angst vor nadeln...2009 habe ich eine natürliche geburt hinter mir...mit mastitis beider brüste...es wurde nicht abgeszillt...nur abgepumpt....2011 eine abortkürette in der 6 sse...danach ganden keine be mehr statt...
Heute hiess es prolaktinwert erneut stark erhöht. ...
Hat die periode und angst etwas damit zu tun? Habe jetzt panische angst vor unfruchtbarkeit und tumor...
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

eine solche Erhöhung des Prolaktinwertes besteht oft in Folge einer harmlosen, hormonellen Regulationsstörung, ohne dass sich dafür eine krankhafte Ursache finden lässt, auch Stress und Blutung können darauf einen Einfluss haben. Aus Gründen der Sorgfaltspflicht sollte dennoch durch bildgebende Untersuchung (MRT) ein (gutartiger) Tumor der Hirnanhangsdrüse (Hypophysenadenom) als weitere, mögliche Ursache ausgeschlossen werden, dafür würde ein Wert von >200 ng/ml sprechen.
In jedem Fall kann das Problem dann durch hormonelle Behandlung (Pravidel) gelöst werden, ein ernster Grund zur Sorge besteht dabei sicher nicht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Djimikaja hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-3c27u4nd-an.


Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-3c27u4nd-unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.