So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20334
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte vor einem Monat in der 12 SSW eine

Kundenfrage

Guten Tag,

ich hatte vor einem Monat in der 12 SSW eine Fehlgeburt, in der 11 SSW wurde eine normale Schwangerschaft festgestellt. Anfang der 12. bekam ich leichte Blutungen und bin sofort zum Frauenarzt, der stellte daraufhin keine Herzaktivität fest, dies wurde im Krankenhaus vor der Ausscharbung nochmals bestätigt.
2009 hatte ich bereits eine Ausschabung, weil anstatt einer Schwangerschaft ein Windei festgestellt wurde.
Vor 10 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, Hashi-Moto, allerdings beurteilte die Frauenärztin zum Zeitpunkt der letzten Schwangerschaft meine Werte als gut.
Welche Möglichkeiten haben mein Partner und ich nun, um festzustellen welche Ursachen dafür verantwortlich sind? Welche Untersuchungen sind wirklich sinnvoll und ab wann können wir die Kinderplanung wieder in Angriff nehmen?
Kann das Vergessen einer Hormontablette die Fehlgeburt ausgelöst haben oder das Rauchen von THC oder das Trinken von Kaffee?

Mit freundlichen Grüßen
CB
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

es tut mir leid, dass es bei Ihnen zu einem solchen Verlauf gekommen ist.
Leider besteht in den weitaus meisten Fällen bei einer solchen Fehlgeburt keine Möglichkeit, die Ursache im Nachhinein sicher festzustellen, die von Ihnen genannten Fakten halte ich dabei nicht für ausschlaggebend.
Statistisch gesehen haben Sie eine sehr gute Chance darauf, dass eine weitere Schwangerschaft einen problemlosen Verlauf nimmt, eine Wartezeit ist dabei nicht notwendig.
Raten würde ich dann zu einer kontinuierlichen Überwachung der Schilddrüsenwerte, die sich bei Schwangeren erheblich verändern können. Der TSH-Wert sollte dabei möglichst unter 2 gehalten werden.
Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,


ich danke Ihnen für Ihre Antwort.


 


Ich will und muss jetzt alle Möglichkeiten zur Ursachenfindung ausschöpfen. Welche tiefergehenden Untersuchungen , z.B. Chromosomenuntersuchung, können Sie mir empfehlen?


 


Kann vielleicht auch die Spermienquali- und quantität meines Partners an den Fehlgeburten liegen (ein Zuhausetest bzgl. der Spermienanzahl ergab allerdings keine Abweichungen vom Normalwert)?


 


Welche eventuell auch banalen Ursachen bzw. Einflüsse könnten gem. Ihrer Erfahrungen zu den Fehlgeburten geführt haben?


 


Mit freundlichen Grüßen


CB

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

eine genetische Ursache käme erst bei 3 wiederholten Fehlgeburten als mögliche Ursache in Frage, erst dann wäre eine Chromosomenuntersuchung angebracht.
Oft ist eine Infektion an einem solchen Verlauf beteiligt, was aber eben rückwirkend nicht nachweisbar ist, auch ein unbemerkter Defekt der Fruchthöhle kann dabei dann eine Rolle gespielt haben.
Die Spermaqualität ist sicher nicht relevant, bei Problemen in dem Bereich käme erst garkeine Schwangerschaft zustande.
Ich kann Ihnen nur raten, das Geschehene möglichst "abzuhaken", auch wenn das sicher leichter gesagt, als getan ist, und sich auf die Zukunft positiv einzustellen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele