So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20704
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich befindet mich gerade

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich befindet mich gerade auf einer Berufsreise in den Staaten und habe hier festgestellt, dass ich schwanger bin, was eine erfreuliche Nachricht ist. Zeitgleich habe ich jedoch eine Harnwegsentzündung bekommen und mir wurde Arillin 100mg verschrieben. Ich habe an dem Tag an dem ich eigentlich meine Regel kriegen müssen, also ich denke das ich wohl ende 4 Woche, oder Anfang der 5, ich bin mir noch unsicher wie genau man nun rechnet, ein Zäpfchen genommen. 24 h später hab ich festgestellt, dass ich schwanger bin und hab das Mittel sofort abgesetzt und kein weiteres Zäpfchen mehr genommen. Stattdessen habe ich nun Monuril 1000mg genommen. Ich hab nun im Internet viele wiedersprüchliche Sachen über Arillin gelesen, vor allen in dem ersten Trimester und mache mir gerade unheimliche Sorgen, da ich auch noch im Ausland bin und erst nächste Woche zum Gynäkologen kann, wenn ich wieder in Deutschland bin. Kann die einmalige Einnahme von Arillin Zäpfchen schädlich sein, oder kann das auf das Kind in der 4, oder 5 Woche noch keine Auswirkungen haben und kann ich beruhigt sein.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe
freundliche Grüße K.L.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

zunächst herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! ;-).

Allgemein unterliegt Arilin in der Frühschwangerschaft einer sog. "strengen Indikationsstellung" da es keine gesicherten Erkenntnisse über eventuelle Risiken gibt. Bei einer einmaligen, lokalen Anwendung in Form eines Zäpfchens kann ich Sie aber beruhigen, dadurch ist ganz sicher kein Schaden zu befürchten.
Monuril können Sie bedenkenlos anwenden.
Ich wünsche Ihnen einen angenehmen und problemlosen Schwangerschaftsverlauf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. N. Scheufele,


 


vielen Dank für die schnelle Antwort, das beruhigt mich und den Aufenthalt hier in den Staaten sehr.


Vielen Dank

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele