So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20453
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Meine Freundin möchte mich besuchen, ihre Schwester hatte vor

Kundenfrage

Meine Freundin möchte mich besuchen, ihre Schwester hatte vor ca. 1 MOnat die Gürtelrose. Ich bin in der 37. SSW. Ich war der Meinung die Windpocken bereits gehabt zu haben,aber meine Mutter sagt nein. Ist ein Besuch vor der Geburt bzw. kurz nach der Geburt für mein Baby mit negativen Folgen verbunden?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in dem Fall kann ich Sie beruhigen. Die Ansteckungsgefahr bei Gürtelrose ist sehr gering und würde nur im akuten Stadium bei direktem Kontakt mit den befallenen Stellen bestehen.
Gegen den Besuch bestehen also wirklich keinerlei Bedenken.
Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


hallo!


vielen dank für ihre rasche antwort.


 


ich bin etwas erstaunt da ich unterschiedliche meinungen dazu gehört habe in meinem umfeld - unter anderem habe ich folgenden Artikel dazu gefunden (heute abgerufen):


http://www.netdoktor.at/schwangerschaft/neu/infektionen/windpocken.shtml


 


können sie mir sagen warum sie die beschriebenen gefahren in meinem fall überhaupt nicht sehen? die gürtelrose überträgt sich laut medizinischen meinungen nicht nur durch das berühren der bläschen, sondern wird als tröpfcheninfektion gesehen?


 


vielen dank.


 


freundliche grüße

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

der Unterschied liegt darin, ob es sich um Windpocken, oder Gürtelrose handelt. Bei Windpocken erfolgt die Ansteckung über Tröpfcheninfektion, bei Gürtelrose nur über den Hautkontakt. Dies wird auch in dem von Ihnen zitierten Artikel so beschrieben:

2Die Ansteckungsgefahr ist jedoch weitaus geringer als bei den Varizellen, vorausgesetzt die betroffenen Areale sind durch Kleidung bedeckt."

Wie gesagt besteht also in dem bei Ihnen vorliegenden Fall kein Grund zur Sorge.

MfG,
Dr. N. Scheufele