So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19851
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, bei der geburt meiner tochter ( 4 jahre) erlitt ich

Kundenfrage

Hallo, bei der geburt meiner tochter ( 4 jahre) erlitt ich einen dammriss 2.grades und labien- und vaginalriss. Ich wurde über 1 stunde genäht. Zwei nähte sind wieder aufgegangen (labien und vaginal) und geschwulstartig/löchrig verheilt. seitdem ist sex für mich so schmerzhaft, dass ich ohne ihn leben muss, was ich als großen verlust ansehe. ich war bei mehreren frauenärzten, die meinten, das würde sich mit der zeit schon geben. Mein ursprünglicher frauenarzt meinte dazu nur, man hätte die labien auch gar nicht nähen müssen, andere arzte schneideten die einfach weg. ein anderer sagte, wenn ich unbedingt wollte, könnte man schon nochmal schneiden und sauber vernähen, allerdings wäre die wundheilung langwierig, schmerzhaft und es bestünde die möglichkeit, dass die nähte wieder aufgingen und außerdem könne das problem wegen zunehmender enge verschlimmert werden. haben sie rat für mich?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in erster Linie ist in diesem Fall von einer Vernarbung aufgrund der sekundären Wundheilung als Ursache der jetzt bestehenden Beschwerden auszugehen. Von daher würde ich Ihnen unbedingt zu einer erneuten, operativen Revision raten. Es gibt dabei keinen Grund, von einem verzögerten, oder gestörten Heilungsverlauf auszugehen und nur so besteht eine reelle Chance, das Problem dauerhaft zu lösen.
Der Eingriff sollte ambulant in örtlicher Betäubung, oder Kurznarkose durchführbar sein, eine gute Anlaufstelle wäre dafür die gynäkologische Abteilung einer Uniklinik.
Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch eine positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie