So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20076
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich habe gestern erfahren, dass ich HVP postiv getestet

Kundenfrage

Hallo,
ich habe gestern erfahren, dass ich HVP postiv getestet wurde und als high risk eingestuft wurde. Meine Frauenärztin empfahl mir einen dritten und letzten Test, sagte aber bereits, dass in Verbindund mit den Werten, die sie vorab festgestellt haben, sie nicht davon aus geht, dass die Veränderungen wieder zurückgebildet haben.
Jetzt war ich gestern ein wenig aufgebracht und kannte mich mit HPV auch noch übehaupt nicht aus. Heute habe ich mich etwas über das Internet kundig gemacht und konnte mich zumindest schon mal damit etwas beruhigen, dass es noch nicht zwingend heißen muss, dass ich ich jetzt Krebs habe bzw. bekommen muss. Wenn es das aber nicht ist, was ist es dann? Was können diese Zellveränderungen noch sein? Mit welchen Folgen? Kann man ungefähr sagen in wie vielen Fällen es zu einer Konisation kommt? Ich bin Anfang 30 und habe einen starken Kinderwunsch. In meiner Familie, sowohl mütterlicher-, als auch väterlicher Seite gab es nie Krebserkrankungen kann das als postives Zeichen gewertet werden?
Ich bin im Moment ziemlich verunsiert und kann auch überhaupt nicht einschätzen wie besorgt tatächlich angebracht ist.
Ich wäre daher für eine Einschätzung sehr dankbar!

Haben Sie vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wie ist der Befund des Krebsabstrichs bei Ihnen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Dazu hat meine Ärztin nicht gesagt.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich vermute, dass es sich in diesem Fall um einen PAP III D handelt. Dies bezeichnet leichte bis mittelschwere Veränderungen der Schleimhautzellen (Dysplasie), aber noch keinen bösartigen Befund. Der Befall mit HPV kann solche Zellveränderungen fördern, löst aber nicht zwangsläufig einen Krebsbefall aus. Auch die Krebsfreiheit in Ihrer Familie ist positiv zu werten, da es bei solchen Erkrankungen eine familiäre Häufung gibt.
Das übliche Vorgehen besteht darin, nach einem dreimaligen PAP III D eine Konisation durchzuführen, um die veränderten Zellen im Gesunden zu entfernen, dazu würde ich Ihnen dann auch unbedingt raten.
Zu empfehlen wäre zudem, den Kinderwunsch danach dann baldmöglichst zu erfüllen.
Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie