So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20709
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich wohne mit einem Freund in einer wg. Seine Freundin

Kundenfrage

Hallo,
ich wohne mit einem Freund in einer wg. Seine Freundin studiert im Ausland und besucht ihn nur ein bis zweimal im Monat. Letzte Woche haben mich beide damit überrascht, dass sie schwanger ist. Ihr Frauenarzt hat aufgrund der letzten Regel und des ultraschallbildes festgestellt, dass sie in der 9./10. Schwangerschaftswoche ist und die Entbindung voraussichtlich am 06.08.2013 stattfindet. Ich freue mich für die zwei, doch plagen mich Gedanken: Am 13./14.10.2012 Haben wir zu viert ein Pärchen-Wochenende in einer Ferienwohnung in der Pfalz verbracht. Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich während des Aufenthaltes keinen Sex mit meiner Freundin. Mich plagen allerdings Gedanken, die sich um die Frage drehen, was wenn wir doch Sex hatten und Spermareste ggf. durch die gemeinsame Nutzung der Dusche für die Schwangerschaft verantwortlich sind?
Ich habe das gefühl, dass ich mich da in etwas verrenne; allein aufgrund der Tatsache, dass die Freundin von meinem Kumpel 16 tage später ihre Periode bekommen hat (und demnach eigentlich auch laut Berechnung des Frauenarztes erst seit Mitte November tatsächlich schwanger ist), kann ich doch eigentlich mit der zermürbenden Grübelei aufhören, oder?
Für eine kurze Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr dankbar!!!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in diesem Fall kann ich Sie wirklich beruhigen. Laut dem bestehenden Schwangerschaftsalter muss es zu einer Befruchtung um den 14.11. herum gekommen sein, von daher können Sie ein Zustandekommen der Schwangerschaft Mitte Oktober ganz sicher ausschliessen. Auch die danach stattgefundene Blutung spricht zweifelsfrei dagegen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, zunächst Danke XXXXX XXXXX schnelle Einschätzung. Ich muss zugeben, meine Angaben waren nicht genau: das genaue Datum der letzten Periode kenne ich nicht. Ihre Aussage war lediglich, dass Sie sich in der 9./10. Ssw befindet und der Geburtstermin der 06.08.2013 ist. Kommen Sie hierbei -auch ohne des Wissens der tatsächlichen letzten Periode- zu der selben Einschätzung?
Für Ihre Hilfe bedanke XXXXX XXXXX

MfG
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

der aus den Messungen errechnete Geburtstermin lässt den recht genauen Rückschluss zu, dass die letzte Periode um den 31.10. und die Befruchtung dann um den 14.11. stattgefunden haben muss. Dies ist gerade in der frühen Schwangerschaft sehr genau bestimmbar, sodass für Sie wirklich keinerlei Grund zur Sorge besteht.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXX; da kann ich mich ja nun wirklich von den quälenden Sorgen verabschieden. Die letzten Tage haben sich meine Gedanken nur noch um diese Fragestellung gedreht!
Ich Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

MfG
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen und auch Ihnen ein entspanntes und sorgenfreies Wochenende! ;-)

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, erlauben Sie mir noch eine abschließende Frage: dass es zu einer Fehleinschätzung der Ssw durch die Frauenärztin dergestalt gekommen sein kann, dass es doch bereits Mitte Oktober durch meine Schilderung zu einer Befruchtung gekommen ist und sie anstelle der 10. Ssw bereits in der 12. Oder 13. Ssw ist, ist ausgeschlossen? Eine ultraschalluntersuchung hat auch bereits stattgefunden.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, möchte auf diesem Wege nur eine weitere Einschätzung meines Anliegens zur endgültigen Beruhigung.
Vielen Dank
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in der Frühschwangerschaft lassen die Messwerte einen recht genauen Rückschluss auf das Schwangerschaftsalter zu, es kann dabei maximal zu Abweichungen von einer Woche kommen. Auch von daher können Sie also wirklich beruhigt sein.

MfG,
Dr. N. Scheufele