So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Frauenarzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmediziner, Onkologisch verantwortlicher Arzt
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Guten Abend, nach einem positiven SStest vor zwei Wochen -

Kundenfrage

Guten Abend, nach einem positiven SStest vor zwei Wochen - habe ich - jetzt in der 6. Woche wohl - seit gestern anhaltende Blutungen. Eigentlich war alles prima - und so meinte die Sprechstundenhilfe einer gynäkologischen Praxis - ein Termin sei erst ab der 7. Woche nötig und den habe ich dann auch ausgemacht. Aber weil ich lange arbeite - und keinen Spielraum hatte - und wegen der Blutungen bin ich gestern abend in eine Notfallpraxis. Die Ärztin - nicht sehr vertrauenswürdig - meinte beim Ultraschall, es sei zu früh, man sieht nur eine hoch aufgebaute Schleimhaut. Soweit okay. aber wie gesagt die Blutungen hören nicht auf. Wie genau muss ich das jetzt beobachten - nach welcher Zeit muss ich reagieren. Ich möchte nicht schon wieder heute in eine Ambulanz - weil die Blutungen nicht aufhören, wenns eh keine Aussage getroffen werden kann - da lege ich lieber die Füsse zu Hause hoch - denn ich bin sehr müde, nach dem langen Tag. Wie also soll ich mich jetzt verhalten, bitte? Einfach zusehen bei den Blutungen - wann und wie reagieren? vielen Dank.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

wenn im Ultraschall nichts weiter zu sehen ist, wie eine hochaufgebaute Schleimhaut in der 6. Woche, dann muß mit einer Fehlgeburt gerechnet werden.
Um die Intaktheit einer Schwangerschaft wie in Ihrem Fall zu überprüfen, sollte engmaschig eine Schwangerschaftshormverlaufskontrolle ducrchgeführt werden. Der Wert muß sich innerhalb von 2 Tagen verdoppeln.
Aufgrund dieses Ergebnisses kann dann der weitere Weg bestimmt werden.
Wenn die Blutungen sehr stark sind oder werden, stellen sie sich bitte heute noch in einer Ambulanz vor. Ansonsten kontaktieren Sie diesbezüglich morgen früh bitte Ihren Frauenarzt.

Alles Gute für Sie!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

danke für Ihre Antwort. Zwei Fragen habe ich bitte noch. Die eine ist - es sollte also unbedingt schon etwas zu sehen sein in der 6. Woche und wenn nicht - dann ist das schon eindeutig. Das zweite ist natürlich - was sind starke Blutungen? es handelt sich um Schmierblutungen - die auch nur beim Wasserlassen raustreten, aber eben auch nicht aufhören. Was kann mir passieren, wenn ich das nicht richtig einschätzen kann gerade? Eine Fehlgeburt wenns wäre - zieht sich die dann länger oder mit einem Mal - ist das gefährlich für mich?Danke nochmal.

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, man sollte eine Fruchtblase sehen können. wenn noch keine zusehen ist, muß das aber noch nichts heißen. Die Schwangerschaft kann auch noch sehr früh sein. Unter starken Blutungen sind periodenstarke Blutungen zu verstehen. Dann ist von einer Fehlgeburt auszugehen.

Passieren kann Ihnen bei leichten Schmierblutungen nichts, keine Sorge. Eine Fehlgeburt kann allerdings mit sehr starken oder auch leichteren Blutungen einhergehen. Also, wie Sie sehen, braucht man zur weiteren Beurteilung den Schwangerschaftshormonwert.
Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, stellen Sie sich einfach nochmals bei Ihrem Frauenarzt morgen vor.
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Haben Sie noch weitere Fragen? Gerne bin ich für Sie da. Wenn nicht, dann freue ich mich über eine positive Bewertung.

Guten Abend und alles Gute!