So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20603
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin in der 11. Woche schwanger und trinke

Kundenfrage

Guten Abend, ich bin in der 11. Woche schwanger und trinke seit jahren starken schwarzen kaffee, jetzt stell ich mich zwar auf tee um aber leide im moment trotzdem unter magenschmerzen die ich vom kaffee genuss her kenne, was kann ich machen um das einzudämmen und den magen nicht zu überfordern z.b. mit Lebensmitteln die den magen eher beruhigen als ihn noch mehr zu reizen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft kommt es recht häufig zu solchen Beschwerden. Lindern kann man sie durch Kräutertees (z.B. Pfefferminz oder Ingwer), wichtig ist zudem, die Ernährung auf mehrere, kleine Mahlzeiten pro Tag umzustellen, zudem bitte auf fettarme Speisen achten und scharfe Gewürze verzichten. Auch trockenes Gebäck zwischendurch (z.B. Zwieback, Knäckebrot oder Kekse kann den Blutzuckerspiegel regulieren und somit helfen. Bewährt haben sich auch Yoga, Meditation, Fußreflexzonenmassage und Akupressur, die in Hebammenpraxen angeboten werden. Sollte all dies keine Besserung bringen, bliebe die Verordnung übelkeitsmindernder Medikamente durch den Frauenarzt.
Ich wünsche Ihnen eine baldige Besserung und eine problemlose, weitere Schwangerschaft.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

leider musste ich feststellen, dass mir der Betrag, den Sie für eine medizinisch korrekte und von Ihnen akzeptierte Antwort gezahlt hatten, wieder abgezogen wurde. Offensichtlich war demnach Ihr Konto nicht gedeckt, oder Sie haben eine Rücklastschrift veranlasst, vielleicht handelt es sich auch um ein Versehen. Da mit Ihrer Akzeptierung eine rechtswirksame Vereinbarung zwischen uns zustande gekommen ist, möchte ich Sie hiermit dringend bitten, Ihrer Zahlungsverpflichtung nachzukommen, vielen Dank.