So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Frauenarzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmediziner, Onkologisch verantwortlicher Arzt
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Guten Tag Ich bin in er 6ten Schwangerschaftswoche meine

Kundenfrage

Guten Tag

Ich bin in er 6ten Schwangerschaftswoche meine Frauenärtzin hat eine Einistung auf meiner Kaiserschnittnarbe festgestellt. Ich habe ein Termin zum Schwangerschaftsabbruch in der Klinik bekommen (medikamentös) Leider hatte meine Frauenärtzin keine Zeit mir die Risiken und Komplikationen aufzuzeigen weils sie mir ein baldmöglicher Termin beschaffen wollte und ich zuerst auch etwas überfordert war mit der Diagnose.

Meine Frage: Was sind die Risiken wenn ich die Schwangerschaft nicht beende und ist medizinisch sinnvoll den Abbruch vorzunehmen.

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Morgen,

Eine Einnistung auf der Kaiserschnittnarbe besagt, daß in diesem Bereich einmal der Mutterkuchen sein wird.
Das Risiko einer Schwangerschaftsbeendigung ist dies, daß bei einer notwenidig erscheinenden Ausschabung die Narbe des Kaiserschnittes verletzt bzw. durchstossen wird. Bezgl. der Notwendigkeit eines Schwangerschaftsabbruchs bei den mir vorliegenden Informationen kann ich diese im Moment nicht erkennen. Vielleicht stellen Sie sich persönlich mit Ihren alten Unerlagen des Kaiserschnittes in einer Frauenklknik / Geburtshilflichen Klinik mit der Bitte um Miitbeurteilung vor. Nach einer aktuellen Untersuchung kann man Ihnen dann sicherlich mehr dazu sagen.

 

Wenn Sie die Schwangerschaft nicht beenden, dann wird der Mutterkuchen eventuell auf der Narbe festwachsen, Der Mutterkuchen müßte dann operativ entfernt werden.

Alles Gute, scheuen Sie sich nicht rückzufragen, ich stehe gerne zur Verfügung.

MfG

Dr. Schröter

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelsen, doch leider noch nicht bewertet. Falls sie keine Rückfragen mehr haben, idt die Frage beantwortet. In diesem Falle freue ich mich über eine positive Bewertung.

Vielen Dank!

MfG

Dr: Schröter