So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20104
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Abend, meine Frage lautet wie folgt: wie unterscheidet sich optisch die blumenkohla

Kundenfrage

Guten Abend,
meine Frage lautet wie folgt: wie unterscheidet sich optisch die blumenkohlartige Struktur bei genitalen Feigwarzen bzw. beim Gebärmutterhalskrebs?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.
G.Müller
PS: Ist der mit Spiegel und Taschenlampe sichtbare Teil des Gebärmutterhalses glatte Schleimhaut oder darf er aussehen, wie der hintere Teil der Zunge, drüßig eben.
Ich bin sehr verwirrt, daß ich das nicht weiß, habe ich doch in jungen Frauenjahre wegen Feststellung der fruchtbaren Tage täglich
meinen Muttermund befühlt und betrachtet ...
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Frau Müller,

grundsätzlich wären krebsbedingte Veränderungen am Muttermund erst in einem sehr fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung sichtbar. Dann unterscheiden sie sich aber sehr eindeutig von Feigwarzen, sodass eine Verwechselung absolut nicht möglich ist. Bei Krebs käme es zu unscharf begrenztem, entzündlichen Zerfall des Gewebes, während die Kondylome eben die typische Warzenstruktur aufweisen.
Ein wie von Ihnen beschriebenes Aussehen des Muttermundes kann durch schleimhautbedeckte Drüsenausgänge (sog. Ovula Nabothii) entstehen, die völlig harmlos sind.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke schön für Ihre Antwort, Herr Dr. Scheufele,


 


könnte ich den von Ihnen erwähnten, unscharf begrenzten und entzündlichen Zerfall des Gewebes als solchen wahrnehmen, weil sie eben vergleichbar aussehen wie man's "aus dem Alltag" kennt. Also, die blumenkohlartige Struktur sähe dann nicht, wie das glatte Gewebe aus? Bei mir ist der Gang des Halses hoch zum Muttermund rosettig, gleichmäßig gemustert, eigentlich hübsch anzusehen, wäre ich nicht so erschrocken.


Ich würde mich freuen, wenn Sie mir auch diese Frage beantworten, auch falls dies dann doch nichts mit Ovula Nabothii zu tun hätte.


 


Mit freundlichen Grüßen


 


G. Müller

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Frau Müller,

Ihre Schilderung passt durchaus zu den erwähnten Ovula Nabothii. Eine krebsbedingte Wucherung würden sie eindeutig erkennen, dies wäre dann eher mit einem offenen Geschwür vergleichbar und dazu käme es wie gesagt auch erst in einem so späten Stadium, das Sie bei regelmässigen Vorsorgeuntersuchungen ganz sicher ausschliessen können.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mit herzlichen Dank für Ihre Antwort, Herr Dr. Scheufele,


 


und mit freundlichen Grüßen


 


G. Müller

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke schön. Für Sie ebenfalls.


 


Mit freundlichen Grüßen


 


G. Müller

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie