So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19846
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo. Ich bin in der 19. Woche schwanger und bei mir wurde

Kundenfrage

Hallo.

Ich bin in der 19. Woche schwanger und bei mir wurde in den ersten Schwangerschaftsmonaten bei den Urinkontrollen beim Frauenarzt schon drei mal eine Blasenentzündung festgestellt. Allerdings hatte ich nie die typischen Symptome. Jetzt habe ich gelesen, dass man zur Ermittlung einer Blasenentzündung nur den Mittelstrahlurin untersucht weil im Erststrahl häufig Verunreinigungen sind. Ich habe das aber nicht gewusst und immer den gesamten Urin abgegeben. Nun mache ich mir Vorwürfe. Bedeutet das jetzt, dass ich vielleicht gar keine Blasenentzündungen hatte und unnötig Antibiotika eingenommen habe? Oder kann man zwischen Verunreinigungen und Bakterien, die von einer Entzündung stammen, trotzdem unterscheiden?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

aussagekräftiger ist zwar die Untersuchung des Mittelstrahlurins, dennoch lässt sich aber auch im Gesamturin recht eindeutig klären, ob eine solche Harnwegsinfektion besteht, da dann abgesehen von den Bakterien auch weisse Blutkörperchen und Eiweisspartikel, bis hin zu Blutspuren gefunden werden. Sie können also unbesorgt sein, die durchgeführte Behandlung war ganz sicher notwendig und angebracht.
Ich wünsche Ihnen einen problemlosen, weiteren Schwangerschaftsverlauf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke für Ihre Antwort.


Ist es also durchaus möglich, dass ich in der Schwangerschaft eine fast symptomlose Blasenentzündung haben kann? Als ich vor ein paar Jahren eine Blasenentzündung hatte, waren die Symptome nämlich eindeutig.


Und zuletzt wollte ich noch folgendes wissen:


Wenn mir der Frauenarzt ein Antibiotikum in der Schwangerschaft verschreibt, dann ja nur eines, das dem Kind nicht schadet oder? Bedeutet das, dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass ich das Antibiotikum schon mehrere Male einnehmen musste? Oder spielt das eine Rolle?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, eine solche Entzündung kann durchaus symptomarm verlaufen.
Es gibt Antibiotika, auf die man in der Schwangerschaft eher verzichten sollte, andere können problemlos angewandt werden. Sie können absolut sicher sein, dass der Kollege ein geeignetes Präparat gewählt hat, auch die mehrmalige Anwendung ist dann gefahrlos.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke, XXXXX XXXXX mich schon sehr beruhigt.


 


Dass bei einem geeigneten Präparat auch die mehrmalige Anwendung gefahrlos ist, das gilt aber auch für das erste Schwangerschaftsdrittel oder? Denn in dieser Zeit habe ich das Antibiotikum mehrfach verschrieben bekommen.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn ein entsprechendes Präparat gewählt wird, ist auch das kein Problem.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mein Frauenarzt hat mir das Antibiotikum Monuril 3000 mg Granulat verschrieben. Ich hoffe sehr dieses Präparat gehört zu den gefahrlosen Antibiotika?
Aber ich denke wenn das nicht so wäre, hätte er es mir nicht gegeben oder?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Richtig, dieses Präparat ist in der gesamten Schwangerschaft gefahrlos anwendbar.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke, da bin ich aber froh.


Mir wurde gerade angezeigt, dass Sie noch weitere Informationen zu meiner Frage benötigen? Aber Sie konnten mir die Frage ja beantworten. Oder müssen Sie dazu noch etwas wissen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sorry, das liegt nur daran, dass ich diese Antwort als "Info-Anfrage" gepostet habe. Damit sollte vermieden werden, dass Sie eventuell erneut bewerten und damit eine zweite Zahlung für Sie fällig geworden wäre.
Sie haben meine Arbeit ja bereits mit einer positiven Bewertung honoriert, dafür vielen Dank.

Alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie