So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schröter.
Dr. Schröter
Dr. Schröter, Frauenarzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Präventionsmediziner, Onkologisch verantwortlicher Arzt
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr. Schröter ist jetzt online.

Hallo, wir versuchen seit über 1 Jahr schwanger zu werden. Ein Kind haben wir bereits vor

Kundenfrage

Hallo,
wir versuchen seit über 1 Jahr schwanger zu werden. Ein Kind haben wir bereits vor 4 Jahren bekommen. Ich benutze seit10 Monaten einen Fertilitätsmonitor, der mir auch jeden Zyklus einen Eisprung anzeigt. Allerdings habe ich seit ca 1 1/2 Jahren extreme Brustschmerzen nach Eisprung und 2-3 Tage Schmierblutung vor der Regel. Nun habe ich gelesen dass genau diese Symptome zu einer Gelbkörperschwäche passen und eine Empfängnis verhindern könnten. Ich habe leider erst einen Termin bei meiner Ärztin in 2 Monten bekommen. Ich habe gelesen dass Mönchspfeffer das Problem regulieren könnte. Kann ich das nehmen oder könnte das sogar meinem Kinderwunsch schaden. Ich würde gerne nicht noch 2 Monate ohne was zu versuchen versteichen lassen. Vielen Dank XXXXX XXXXX antwort im Vorraus.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich grüße Sie,

Jawohl, Ihre Problematik könnte auf eine Gelbkörperschwäche hindeuten. Mönchspfeffer ist in der Lage, den Zyklus im Hinblick auf eine Schwangerschaft zu regulieren, ohne negatíve Auswirkungen für das Kind.

Hier brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen.

Eine Gelbkörperschwäche ist durch intravaginale Gestageneinlagen ( Utrogestkapslen 2x1/Tag ) zu therapieren. Dies muß allerdinge Ihre Ärztin rezeptieren.

Für Ihre weiteren Planungen wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Selbstverständlich stehe ich für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung.

MfG

Dr. Schröter

Dr. Schröter und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke, für Ihre Antwort. Ist es denn so dass dieser Gelbkörpermangel dieso Brustschmerzen und Schmierblutungen auslöst und auch eine Empfängnis verhindern kann? Ich habe mir dass so quer als Laie zusammen gelesen. Überall stand aber dass dann meistens der Eisprung ausbleibt, der wurde mir aber jedes Mal durch den Fertilitätstester angezeigt.


.


Wenn ich diesen Mönchspfeffer nehme, nehme ich ihn durchgehend oder erst nach Eisprung? Verbessere ich damit tatsächlich die Erfolgschancen einer Empfängnis? oder lindere ich damit nur meine Beschwerden?

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Eine Gelbkörperschwäche geht mit einem Östrogenüberschuß einher, deshalb Bruistspannen und Schmierblutungen. eine Empfängnis wird dadurch ebenfalls verhindert, da die Schleimhaut nicht richtig ausreifen kann, um eine befruchtete Eizelle aufzunehmen.

Bei einer Gelbkörperschwäche bleibt der Eisprung nicht aus! Nach dem Eisprung entwickelt sich aus dem Gebiet des Eierstocks, der das Ei abgegeben hat, der Gelbkörper. Nur geht der frühzeitig kaputt odfer bildet nicht genügend Gestagen. Also hat der Fertilitäsmonitor natürlich recht. ein Eisprung ist erfolgt.

Den Mönchspfeffer bitte durchgehend nehmen, sie regulieren damit Ihren Zyklus auf natürlichem Wege und verbessern dadurch Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft. Dies geht deutlich über die Linderung von Beschwerden hinaus.

Also, alles Gute, viel Erfolg. Sollten weiterhin Fragen offen stehen, bin ich gerne für Sie da.

MfG


Dr. Schröter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für Ihre ausführliche Erklärung. Gibt es sonst noch etwas was ich zur Chancenverbesserung Tun könnte? Und ist es so (wie man so oft hört) dass der starke Kinderwunsch und die damit einhergehende psychische Belastung auch dazu führen kann dass es nicht klappt? Oder sind meine beschriebenen Beschwerden die wahscheinlichere Ursache für die ausbleibende Schwangerschaft. Über eine auch wenn sehr vage Einschätzung Ihererseits würde ich mich trotzdem freuen.

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, da sprechen Sie schon eine wichtige Sache an. Der psychischge Faktor ist ein sehr bedeutender, auch wenn er nicht richtig fassbar ist.

Zur Chancenverbesserung empfehle ich im Allgemeinen: Keinen Alkohol und Nikotin ( logisch eigentlich ), gesunde Ernährung mit Sport und viel Bewegung, bereits jetzt Beginn mit Folsäure z.B. Femibion o.ä. . Natürlich auch regelmäßigen Verkehr 2-3 mal/ Woche, verstärkt um den Eisprungstermin herum.

Dann haben Sie die besten Voraussetzungen für einen baldigen Erfolg!

Alles gute nochmals.

MfG

Dr. Schröter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX der Psyche ist wohl das schwierigste nach 1 Jahr versuchen, aber wir werden sehen... alles andere ist leichter umzusetzen. Vielen Dank XXXXX XXXXX einen schönen abend!

Experte:  Dr. Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke ebenfalls und viel, viel Erfolg. Machen Sie sich keinen Streß! Vielleicht überdenken Sie auch nochmals den Gang in eine spezielle Kinderwunschpraxis, vielleicht sollte auch mal Ihr Hormonstatus und das Sperma Ihres Mannes untersucht werden. Auch wenn Sie vor 4 Jahren bereits ein Kind zusammen hatten. Es können trotzdem Störungen aufgetreten sein.

Also, viel Erfolg, schönen Abend.

MfG


Dr. Schröter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie