So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19988
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, für meine Freundiin und mich stellt sich dringend die

Kundenfrage

Hallo, für meine Freundiin und mich stellt sich dringend die Frage nach der Pille danach. Ich will eigentlich nicht, dass sie sie nehmen muss. Wir haben schon alles durchgedacht, es geht letztlich darum: Ich hatte während des GV keinen Orgasmus aber eine kleinere Ejakulation. Ich hatte ein Kondom, es blieb vollständig heil und saß richtig. Trotzdem: Plötzlich hatte ich darin eine kleinere Menge Sperma (vielleicht 1/2 Teelöffel) am Penis-Schaft entdeckt und sofort aufgehört. Zu sehen war außerhalb am Penis nichts. Kann dennoch etwas ausgetreten und irgendwie Richtung Gebärmutter gekommen sein? Ich habe jetzt große Sorge, dass es doch viel mehr war und irgendwie ausdringen konnte. Geht das ohne des Gefühls eines Orgasmus? Ich schätze, die kritische Phase des GV dauerte circa zwei Minuten. Passiert ist es Sonntagmittag, meine Freundin schätzt ihren Eisprung auf Mittwoch/Donnerstag.
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wenn das Kondom korrekt angewandt wird und nicht platzt, oder verrutscht, ist der Verhütungsschutz dabei sehr sicher, zumal es zusätzlich mit einem spermaabtötenden Wirkstoff beschichtet ist. Für möglich halte ich zudem, dass es sich bei der von Ihnen bemerkten Substanz eher um Scheidenflüssigkeit gehandelt hat. Die Anwendung der "Pille danach" halte ich in diesem Fall nicht für notwendig, ich denke nicht, dass ein Schwangerschaftsrisiko besteht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrter Herr Dr Scheufele,


vielen Dank für Ihre Antwort. Mir bleibt dennoch eine Frage: Ich bin mir sicher, dass es keine Scheidenflüssigkeit war, sie müsste ja nach innen eingedrungen sein. (Ich habe die Flüssigkeit ja im Kondom entdeckt). Für mich daher die Frage: wie hoch oder niedrig ist nach aller Erfahrung das Risiko, dass bei korrekter Anwendung Sperma aus dem Kondom austreten kann?


Vielen Dank

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

davon ist bei korrekter Anwendung absolut nicht auszugehen, sonst wäre die Rate der Schwangerschaften trotz Kondombenutzung erheblich höher.
Ich gehe daher in Ihrem Fall wirklich davon aus, dass kein Grund zur Sorge besteht.

MfG,
Dr. N. Scheufele


Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Vielen Dank,XXXXX


ich hatte soeben noch eine Nachfrage gestellt, sie hat sich mit Ihrer Bitte um Bewertung überschnitten. Die Bewertung nehme ich nun in jedem Fall vor. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Zur Sicherheit nochmal:


Trotz aller korrekten Anwendung: Falls dennoch Sperma am Penisschaft ausgetreten ist - schafft es binnen zwei bis drei Tagen den Weg zur Gebärmutter und überlebt es?


Vielen Dank für die Hilfe!


 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

vielen Dank für Ihre Bewertung, die weitere Nachfrage hatte mich leider nicht erreicht.

Sollte tatsächlich Sperma in die Scheide gelangt sein, kann es bis zu 5 Tage überleben und somit zu einer Schwangerschaft führen. Wenn Sie sich unsicher sind, bleibt natürlich die Möglichkeit der "Pille danach", wie gesagt halte ich den Austritt von Sperma bei korrekter Kondomanwendung wirklich für nahezu ausgeschlossen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie