So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20094
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Meine Tochter ist in ca. der 6. Schwangerschaftswoche. Sie

Kundenfrage

Meine Tochter ist in ca. der 6. Schwangerschaftswoche. Sie ist 33 Jahre alt und das erste mal schwanger. Zur Zeit ist sie gerade in Kroatien im Urlaub. Schon vor dem Urlaub hatte sie leichte Schmierblutungen. Ihr Frauenarzt stellte die Schwangerschaft fest und verschrieb ihr ein Hormonpräparat, was sie in die Scheide einführen soll.
Soeben rief sie mich nebst ihrem Partner an und fragte was sie tun könnte, da wieder eine stärkere Blutung aufgetreten wäre. Ich schaute ins Internet und fand Ihre Seite. Vielleicht können Sie mir eine Antwort geben, die ich ihr dann übermitteln würde.
Vielen herzlichen Dank im Voraus.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in der Frühschwangerschaft kommt es recht häufig aufgrund der hormonellen Umstellung zu solchen, zeitweisen Blutungen, ohne dass ein ernster Hintergrund besteht. Ihre Tochter sollte sich bitte weitestgehend körperlich schonen und die Anwendung des Hormonpräparates weiter fortführen. Sollte die Blutung dann dennoch an Stärke zunehmen, oder zusätzliche Unterbauchschmerzen auftreten, wäre eine gynäkologische Kontrolluntersuchung ratsam.
Ich hoffe mit Ihnen auf einen positiven Verlauf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte stellen Sie Ihre Rückfrage, ich gehe dann gern darauf ein.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Gynäkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Welche Symptome deuten denn auf eine drohende Fehlgeburt hin? Sie hat sich sehr gefreut, schwanger zu sein und ist momentan sehr traurig über die aufgetretenen Komplikationen.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

aus der Stärke der Blutung allein kann man keine sicheren Rückschlüsse ziehen, die Schwangerschaft kann durchaus weiterhin intakt sein. Ein schlechtes Zeichen wären trotz körperlicher Schonung auftretende, zusätzliche Unterbauchschmerzen in kurzen Abständen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie