So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19982
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ist brauner Zervixschleim normal? Für Ihre Antwort

Kundenfrage

Hallo,
ist brauner Zervixschleim normal?

Für Ihre Antwort vielen Dank

Gruß
Yasemin Dogruer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Dogruer,

eine solche Schleimfärbung spricht für eine leichte Zwischenblutung, die durch einen Hormonmangel (Gelbkörperschwäche) bedingt sein kann. Dies führt zu einem unzureichenden Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und kann somit das Zustandekommen einer Schwangerschaft verhindern. Raten würde ich daher zur Anwendung eines Gestagenpräparates (z.B. Utrogest) in der zweiten Zyklushälfte, das der Frauenarzt verschreibt und mit dem sich dieses Problem lösen lässt. Die Chance auf das Zustandekommen einer Schwangerschaft sollte sich damit deutlich steigern lassen.
Sehr wichtig ist dabei auch, dass sich die Schildrüsenwerte im Normbereich befinden, dies wäre durch Blutuntersuchung zu kontrollieren.
Ich wünsche Ihnen einen baldigen Erfolg.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Dr. Scheufele,

vielen Dank für Ihre informative Antwort, die ich bei meiner Frauenärztin ansprechen möchte und hoffe und wünsche sehr, das wir uns diesen Wunsch in Erfüllung bringen können...

Dane nochmals...

Gruß
Yasemin Dogruer
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Dogruer,

gern geschehen, geben Sie die Hoffnung nicht auf, sicher führen die empfohlenen Massnahmen bald zum Erfolg.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich freuen, vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie