So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Dr.med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  Kinderwunschbehandlung DMP Mamma-Ca Hormontherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Einen wunderschönen guten Tag, ich bzw. mein Partner und

Kundenfrage

Einen wunderschönen guten Tag,

ich bzw. mein Partner und ich haben den Wunsch ein Kind zu bekommen. Mein Freund hat bis vor kurzem allerdings noch regelmässig Marihuana konsumiert. Wobei hier mit regelmässig einmal alle ein bis zwei Wochen gemeint ist. Nun habe ich natürlich große Angst, dass sich dieser Konsum, auch wenn nicht in übermäßigem Maße, evtl. auf die Entwicklung des ungeborenen Kindes auswirken könnte.

Wir planen bei meinem nächsten Eisprung aktiv "loszulegen". Er hat nun bereits seit mehreren Wochen nichts mehr konsumiert und wird es auch nicht mehr. Da gibt es keine zwei Meinungen, Kinderwunsch und Drogen passen nicht zusammen!

Muss ich mir Gedanken machen? Mich macht diese Angst wirklich fertig...

Ich bedanke XXXXX XXXXX für Ihre Meinung!

MfG
A. Sauer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Ich möchte Sie beruhigen, es besteht kein höheres Risiko, als wenn er normale Zigaretten Rauchen würde.
Aber es ist richtig, je weniger Giftstoffe Sie und Ihr Partner dem Körper zuführen, desto besser für die Qualität der Spermien und das noch nicht gezeugte Baby.

Dass Ihr Partner bereits aufgehört hat ist sehr positiv.

Ich Wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

Ihre Dr. Sigrid Jahn

Hilfreiche Antworten bitte akzeptieren, Danke!