So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20189
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

was kann man gegen pms oder pdms tun? lg diana

Kundenfrage

was kann man gegen pms oder pdms tun? lg diana
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Diana,

die Beschwerden in Zusammenhang mit PMS kommen in erster Linie durch das Absinken des Hormonspiegels (Gestagen) in der zweiten Zyklushälfte zustande. Auf pflanzlicher Basis mache ich dabei in der Behandlung gute Erfahrungen mit der Anwendung eines Mönchspfefferpräparates (z.B.Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke). Bitte bedenken Sie dabei, dass es bis zur vollen Wirkungsentfaltung solcher pflanzlicher Mittel einige Wochen dauern kann. Hat das keinen ausreichenden Erfolg, kann auch die Einnahme einer niedrig dosierten Anti-Baby-Pille, eventuell im Langzeitzyklus, also durchgehend mehrere Monate ohne Pause, helfen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gut und wie kann ich meinem Partner begreiflich machen, dass ich nicht wirklich was für meine Ausraster während des PMS kann? Wie viele Monate kann ich die Pille dann durchgehen nehmen? Und gibt es auch eine Form von PMS in der Schwangerschaft? Momentan habe ich das Gefühl, dass das PMS von Monat zu Monat schlimmer wird.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

Ihr Partner sollte das Problem zumindest verstehen, wenn durch die genannten Massnahmen Abhilfe geschaffen wird.
Bewährt hat sich bei der Langzeiteinnahme der Pille ein Zyklus von 3-4 Monaten.
Im Falle einer Schwangerschaft wäre nicht von Beschwerden dieser Art auszugehen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie sieht es mit einer Entnahme der Gebärmutter aus? Wäre das in meinem Alter möglich, wenn ich das PMS nicht mehr aushalte? Meine Mutter hatte dasselbe Problem und nach der Entnahme ihrer Gebärmutter hatte sie keinerlei Beschwerden mehr...Soll ich die Pille dann also 3-4 Monate durchgehend nehmen und dann wieder ganz normal, oder im Wechsel 3-4 Monate durchgehend und dann einen Monat normal usw?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

eine Entfernung der Gebärmutter wäre in Ihrem Alter ganz sicher keine Lösung und würde zudem keine Abhilfe schaffen, da die Eierstöcke ja weiterhin Hormone produzieren.
Bei der Pille sollten Sie jeweils nach Einnahmedauer von 3-4 Monaten die 7-tägige Pause einlegen.
Auch die Anwendung des genannten Mönchspfeffers ist einen Versuch wert.
Ich wünsche Ihnen einen baldigen Erfolg.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also wäre eine eine Entfernung der Eierstöcke möglich? Wogegen genau wirkt der Mönchspfeffer? Bei mir ist das Problem die Aggressivität, Gereiztheit, Trauer etc...Entschuldigen Sie meine 10000 Fragen, aber ich bin wirklich Verzweifelt... :(
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

auch eine Entfernung der Eierstöcke wäre in Ihrem Alter wirklich nicht zu empfehlen, da Sie damit künstlich in die Wechseljahre versetzt würden und dauerhaft Hormone zuführen müssten.
Ich kann Ihre Verzweiflung gut verstehen, bin aber doch recht sicher, dass die von mir genannten Massnahmen eine Besserung bewirken können, bitte lassen Sie es daher auf einen Versuch ankommen.
Mönchspfeffer bewirkt allgemein eine Regulierung des Hormonhaushalts.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok danke und was halten Sie von dem Vitaminkomplex Bonasanit? MfG
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

auch ein solches Hormonpräparat kann einen positiven Effekt haben, bessere Erfahrungen werden in diesen Fällen aber mit Mönchspfeffer gemacht, Sie sollten es also bitte zunächst damit versuchen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Diana,

sorry, ich meinte in diesem Fall natürlich "Vitaminpräparat" und nicht "Hormonpräparat".

Da Sie meine Antworten auf Ihre Fragen gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie