So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20583
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

meine freundin hat braunen extrem starken braunen ausfluss,

Kundenfrage

meine freundin hat braunen extrem starken braunen ausfluss, sie wäre eigentlich diese woche auch mit ihrer regel dran und hat normalerweise starke unterleibsschmerzen zu ihrer menstruation sie nimmt auch keine pille und hatte im dezember schon wochenlange und starke blutungen durch eine hormonumstellung ...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

als Ursache des genannten Problems ist durchaus von der beginnenden Monatsblutung auszugehen, sodass Sie zunächst den weiteren Verlauf abwarten sollten. Nur wenn die Blutung extrem stark verlaufen, oder länger als 10 Tage anhalten sollte, wäre ein Besuch beim Frauenarzt ratsam, durch Anwendung eines Hormonpräparates (Gestagen) für die Dauer von 10 Tagen kann die Blutung dann gestoppt werden.
Längerfristig würde ich die Einnahme von Mönchspfeffer (z.B. Agnucaston, rezeptfrei in der Apotheke) empfehlen, der eine zyklusregulierende Wirkung hat.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele