So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Dr.med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  Kinderwunschbehandlung DMP Mamma-Ca Hormontherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Hallo, ich bin in der 10. SSW. Kann leider keinen Arzt direkt

Kundenfrage

Hallo, ich bin in der 10. SSW. Kann leider keinen Arzt direkt kontaktieren und somit versuche ich auf diesem Weg einige meiner Fragen zu beantworten. Ich habe seit 3 Tagen leichte sehr hellrote Schmierblutungen, die mel mehr mal weniger auftreten zum Teil auch nicht da sind. Gleichzeitig hab ich Leichte Schmerzen und ein Ziehen im Bauch meist auf der linken Bauchseite. Hat dies nur wie ueberall beschrieben mit den Hormonen und den normalen Veraenderungen zu tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen!

Wie alt sind Sie?
Haben Sie schon Kinder geboren?
Nehmen Sie Medikamente ein?
Wurden Sie schon einmal operiert?

Gerne helfen wir Ihnen weiter!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bin 33 Jahre. Hatte keine OP, habe keine Kinder, nehme zur Zeit auch keine Medikamente ein. Mein Frauenarzt hat aber vor jahren ein etwa 2cm grosses Myome festgestellt.
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Rückinformation!

Ja, im Allgemeinen ist das harmloser Natur, wenn es sich nur um leichte schmerzarme Schierblutungen handelt und der Embryo sich zeitgerecht entwickelt.

Bitte halten Sie Ruhebedingungen ein, verzichten in den nächsten Tagen auf Geschlechtsverkehr , nehmen Magnesium ( Magnesium Vera, 2x1 Beutel) und Folsäure ein. Ebenfalls sinnvoll ist die Anwendung eines Milchsäurepräparates vaginal, z.B. Vagiflor, welches das Scheidenmilieu reguliert.

Alle o.g. Präparate erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke.

Falls die Blutungen allerdings Regelstärke erreichen und/ oder stäker ziehende Schmerzen auftreten , suchen Sie bitte eine Frauenklinik in Ihrer Nähe auf.
Ansonsten reicht eine sonografische Kontrolluntersuchung am Wochenanfang aus.

Bitte befragen Sie auch Ihren Frauenarzt nach der Möglichkeit der Gabe von Utrogest. Dies ist einProgesteron, welches in der Schwangerschaft besonders, wenn eine Myom vorhanden ist, als Schutzhormon eingesetzt wird. Hierbei hat sich die vaginale Behandlung bestens bewährt.


Alles Gute!

Dr. Sigrid Jahn!

Hilfreiche Antworten bitte durch Akzeptieren honorieren, danke!

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
mehr als 30 Jahre Berufserfahrung, Rettungsmedizin, hausärztlicher Notdienst
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo!

Sie haben meine Antwort gelesen!

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken, damit das bereits von Ihnen gezahlte Honorar mich auch erreicht, danke!

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Sigrid Jahn!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
ich hatte eine Fehlgeburt
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag!

Das tut uns sehr leid!
Aber vielleicht noch ein Trost:Sie haben bewiesen, dass Sie schwanger werden können. Bitte warten Sie den Heilverlauf ab, lassen das Myom ggf. entfernen und versuchen es erneut!

Gute Besserung!

Dr. Sigrid Jahn!