So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20205
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe seit ca. 4 Monaten in unregelmäßigen Abständen nachts

Kundenfrage

Habe seit ca. 4 Monaten in unregelmäßigen Abständen nachts für die Dauer von 10-15 Minuten sehr starke Unterleibsschmerzen, beginnend mit Brennen im Magenbereich, danach sehr schnelles Anschwellen des Unterbauches einhergehend mit sehr starken Schmerzen, Abklingen nach ca. 10-15 Minuten, Vorstellung beim Internisten: Lipase leicht erhöht, Ultraschall o.B., Magenspiegelung war auch o.B., MRCP war auch ohne Befund, seit einer Woche haben sich die Schmerzen im Bereich der Eierstöcke festgesetzt, auch Ziehen in der Scheide, Schmerzen sind jetzt dauerhaft und haben einen stichartigen Charakter, Vorstellung beim Gynäkologen: Eisprung verursacht Schmerzen im Eierstock, Follikel kurz vorm "Sprung", eventuell durch beginnende Wechseljahre (bin 46) Hormonschwankungen mit verstärkten Beschwerden bei Eisprung.
Verhütung erfolgt seit ca. 7 Jahren durch lokal wirkende Hormonspirale (Mirena), liegt gut und wurde auch immer gut vertragen. Ultraschall ergab keinen Befund (außer dem kurz bevorstehenden Eisprung), habe jedoch seit ca. 1 Woche das Ziehen und Stechen im Bereich der Eierstöcke permanent, die Schmerzen strahlen bis zum Rippenbogen aus (Gefühl wie bei Muskelkater nach seitlichen Situps). Jetzt kommt seit heute noch ein verstärktes Brennen in der Scheide hinzu, habe aber keinen Ausfluß. Gynäkologe wartet Ergebnis der Blutuntersuchung ab, hatte auch schon zweimal einen Abstrich gemacht, der erste war o.B., das Ergebnis des zweiten steht noch bis Montag aus.
Ich empfinde durch die Schmerzen eine erhebliche Einschränkung meiner Lebensqualität und würde mir auf diesem Wege gerne Hinweise auf mögliche Ursachen holen.
Haben Sie eine Idee?
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Hilfe!!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn auch die noch ausstehenden Untersuchungsergebnisse eine infektiöse, bzw. entzündliche Ursache der Beschwerden sicher ausschliessen, wäre ein Zusammenhang mit der Hormonspirale Mirena denkbar. Auch nach längerer, problemoser Anwendungszeit kann es dabei zu Problemen kommen, zumal sich die hormonelle Situation in Zusammenhang mit den beginnenden Wechseljahren ändert. Siehe dazu auch diverse Erfahrungsberichte hier:

http://www.hormonspirale-forum.de/viewforum.php?f=32&sid=30f280bf1570057b5003899e69cb54a1

Da entzündliche Reaktionen zudem durch den Fremdkörper in der Gebärmutter gefördert werden können, würde ich daher zur Entfernung raten, wenn kein anderer Befund das Problem erklären kann. Danach wäre durch Bestimmung der Hormonwerte dann abzuklären, ob noch die Notwendigkeit verhütender Massnahmen besteht, eine Alternative könnte dann eine niedrig dosierte Pille sein.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie