So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Dr.med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  Kinderwunschbehandlung DMP Mamma-Ca Hormontherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Ünterleibsschmerzen, Blut im Urin, Schmerzen beim Wasser lassen

Kundenfrage

Ünterleibsschmerzen, Blut im Urin, Schmerzen beim Wasser lassen und Übelkeit. Kann ich "nur" von einer Harnwegsentzündung ausgehen oder steckt da mehr dahinter?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend!

Wie alt sind Sie?
Wann war Ihre letzte Regel? Normal?
Haben Sie Kinderwunsch?
Nehmen Sie Medikamente oder die Pille/Spirale?

Gerne helfen wir Ihnen weiter!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ich bin 33 Jahre alt, habe zwei Kinder. Die letzte Regel war vor ca 2 Wochen und auch im normalen Bereich. Die Kinderplanung ist abgeschlossen. Zur Zeit nehme ich nur homöophatische Medikamente für Halsschmerzen ein. Keine Pille oder Spirale.


Darf ich zur Zeit ein Vollbad nehmen oder wäre dies abzuraten?
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für Ihre Rückinformation!

Schmerzen in Zyklusmitte deuten gern auf einen Ovulationsschmerz hin. Allerdings kann es sich auch bei der Blasenentzündung mit blutigem Urin nicht nur um ein entzündliches Geschehen im Blasenbereich , sondern auch um eine Entzündung im gynäkologischen Bereich handeln.
Außerdem besteht die Möglichkeit eines Steinleidens (Niere, Blase) oder auch Nierengriess sowie in selteneren Fällen kann es sich auch um Polypen oder andere Blasenveränderungen handeln.

Deshalb ist eine klärende Untersuchung bei Ihrer Frauenärztin mit Blut- und Urin sowie einer Ultraschalluntersuchung zeitnah sehr zu empfeheln.
Erst nach genauer Daignosesicherung kann dann eine gezielte Therapie eingeleitet werden.
Günstig ist daher die Untersuchung des ersten Morgenurins als Mittelstrahlurin , nehmen Sie diesen deshalb in einem sauberen Glasgefäss mit zur Untersuchung.
Werden die Beschwerden schlimmer, kommt noch Fieber hinzu, gehen Sie bitte umgehend in die Notfallambulanz einer Klinik in Ihrer Nahe.

Bis dahin trinken Sie bitte reichlich warmen Tee, keine kalten Getränke aus dem Kühlschrank oder Sprudelgetränke!
Ebenso können Sie zusätzlich Cranberrysaft zum Ansäuern des Urins trinken. Bitte entleeren Sie auch immer Ihre Blase vollstandig, lassen sich zum Wasserlassen auch genügend Zeit, damit kein Restharn verbleibt. Im Restharn vermehren sich die Keime besonders gern und schnell!


Alles Gute!

Dr. Sigrid Jahn!

Hilfreiche Antworten bitte durch Akzeptieren honorieren, danke!


Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.

P.S. Sicher dürfen Sie ein schönes warmes Vollbad nehmen

Gute Besserung!

Dr. Sigrid Jahn!

Bitte Akzepteiren nicht vergessen! Danke!
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend!

Sie haben meine Antwort gelesen!

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken, damit das bereits von Ihnen gezahlte Honorar mich auch erreicht, danke!

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Sigrid Jahn!