So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 19844
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin 53 Jahre und nach einem Test meiner Ärztin bin ich

Kundenfrage

Ich bin 53 Jahre und nach einem Test meiner Ärztin bin ich noch nicht in den Wechseljahren.Nach dem mir die Spirale Mirena entfernt wurde vor ca. 1,5 Jahren bekam ich die Pille "Lafamme".
Als ich vor 30 Jahren schwanger war hatte ich die ganze Zeit über diesen Schwangerschaftsschnupfen. Ständig geschwollene Nasenschleimhäute. Jetzt habe ich wieder solch einen Schnupfen wie damals.
Kann es sein, das durch die Einnahme dieser Hormonpille dieser Schnupfen ausgelöst wird. Anfrage bei der Frauenärztin war mit der Antwort das ich die HNO befragen soll.Dort war die Antwort umgekehrt. MfG Ilona Weinrich
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Weinrich,

ein Einfluss von Hormonpräparaten auf die Schleimhäute ist durchaus möglich, sodass ich in diesem Fall einen Zusammenhang nicht ausschliessen würde. Um in der Hinsicht Gewissheit zu erlangen, bleibt nur, das Präparat zu wechseln, wozu ich Ihnen daher auch raten würde. Lafamme gibt es in 1mg und 2mg Dosierung, falls Sie 2mg anwenden, wäre auch der Wechsel zu der niedrigeren Dosis eine Möglichkeit.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich nehme die Lafamme 2mg. Zu welchen Präparat würden Sie raten um noch einen Emfpängnisschutz zu gewährleisten aber ohne diese Nebenwirkungen des Schnupfens. Diese Nebenwirkungen werden in der Packungsbeilage auch nicht aufgeführt. MfG Ilona Weinrich
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Weinrich,

wenn Sie das Präparat ansonsten gut vertragen, würde ich zu einem Versuch mit Lafamme 1mg raten. Die erwünschte Wirkung bleibt dabei erhalten.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aber eine hilfreiche Metode diesen Schnupfen zu bekämpfen gibt es wohl nicht? MfG Ilona Weinrich
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Weinrich,

da Sie einen Zusammenhang dieses Problems mit Ihrer damaligen Schwangerschaft beschrieben haben, ist nicht auszuschliessen, dass auch jetzt die Einnahme des Hormonpräparates eine Rolle dabei spielt. Deshalb sollten Sie bitte prüfen, ob nicht eine Reduzierung der Dosis eine Besserung bewirkt.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie