So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20205
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin mir nicht sicher ob meine freundin von mir

Kundenfrage

Hallo,

ich bin mir nicht sicher ob meine freundin von mir schwanger ist.

Wir hatten zwischen dem 06.06 -14.06.2011 sex und am 23.11.2011 hat sie entbunden in der 25+0 Schwangerschaftswoche. Ihre letzte regel war im mai. kann leider momentan nicht genauere daten nennen und hoffe das dies ausreichend ist für eine berechnung. falls sie genauere daten brauche bitte schreiben. werde versuchen mehr zu erfahren.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn es sich bei der Entbindung am 23.11. um die Schwangerschaftswoche 25+0 gehandelt hat und man einen regulären Zyklusverlauf voraussetzt, ist von der letzten Regel um den 1.Mai auszugehen. Die fruchtbare Phase, in der es zur Schwangerschaft gekommen ist, hätte dann zwischen 09. und 15.Juni gelegen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich habe leider bzgl. schwangerschaft keine ahnung. bedeutet das anhand ihrer antwort, das ich der vater sein könnte?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

richtig, vom zeitlichen Ablauf her kommen Sie durchaus als Vater in Frage. Ganz sicher bestätigen liesse sich das durch einen Vaterschaftstest.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wir sind nicht verheiratet und direkt nachdem die frauenärztin die schwangerschaft bestätigt hat, hat sich das verhalten meiner freundin mir gegenüber verändert. bis zum entbindungstermin gab es nur streitereien und probleme. anfang februar hat sie sich von mir ohne weitere gründe zu nennen getrennt und willl nichts mehr von mir wissen. wenn ich ein vaterschaftstest machen will, sagt sie mir das sie mir mein kind nie zeigen wird. nur wenn ich kein test mache ist sie bereit mir ein kontakt zu meinem kind zu ermöglichen. was kann man tun? ich würde gerne von ihrer erfahrung profitieren. gibt es eine möglichkeit sowas heimlich zu machen? wenn ich ein test mache und die vaterschaft bestätigt wird, befürchte ich das sie mir den kontakt zum kind verbietet.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nach neuerer Rechtsprechung haben Sie einen Anspruch auf einen Vaterschaftstest, wenn Sie diesen über einen Anwalt beantragen, kann er vom Familiengericht angeordnet werden, sofern die Mutter diesem nicht zustimmt. Auch auf Kontakt zum Kind haben Sie dann bei positivem Ergebnis ein Recht.
Auch "heimlich" wäre ein solcher Test möglich, wenn Sie z.B. an eine Haarprobe des Kindes gelangen können.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
letzte und wichtige frage:

die haarprobe ist kein problem. wie müsste ich dann heimlich vorgehen udn an wen muss ich mich wenden und ist es strafbar??
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Test kann durch dafür ausgestattete Labors durchgeführt werden, die Ihnen der Hausarzt vermitteln kann, auch können Sie selbst bei Privatlabors nachfragen. Strafbar ist ein solches Vorgehen nicht.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antworten auf Ihre Fragen gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie