So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 20612
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo meine Frau hat seit geraumer Zeit anzeichen für eine

Kundenfrage

Hallo meine Frau hat seit geraumer Zeit anzeichen für eine Schwangerschaft. D.H. Verdunklung der Brustwarzenhöfe, Überkeit, Müdigkeit, Schwindel und verdunklung der Scharmlippen. Sie hat auch schon 2 Schwangerschaftsfrühtest´s durchgeführt und beide haben nicht Schwanger angezeigt. Letztes Jahr hatten wir im April und November jeweils eine Fehlgeburt mit ausschabung. Vorgestern hat es leicht begonnen zu bluten da war sie in der annahme das sie nicht schwanger wäre und jetzt die Periode einsetzen würde. Diese Blutung hat am nächsten Tag nachgelassen und am OB waren nur wenig spuren von Blut und eine leichte Bräunliche Färbung. Gestern hat die Blutung fast nachgelassen. Heute bekam meine Frau hellrote Blutung. Jetzt meine Frage ist dies ein Zeichen für eine normale Periode oder war sie doch Schwanger und es ist wieder Verloren gegangen?


Vielen Dank XXXXX XXXXX

Tim Bauer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Bauer,

raten würde ich in dem Fall zu einer Bestimmung des Schwangerschaftshormons HCG aus dem Blut durch den Frauenarzt. Sollte es sich um einen sehr frühen Abort gehandelt haben, würde der Wert dann auch jetzt noch über dem Normbereich liegen. Ist das nicht der Fall, können Sie sicher sein, dass keine Schwangerschaft bestanden hat, dann ist von einer harmlosen, hormonellen Regulationsstörung als Ursache der Symptome auszugehen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich werde morgen meine Frau zu Ihrene Frauenarzt schicken. Sollte das selbe rauskommen werde ich morgen die Antwort akzeptzieren. Ich bitte um Ihr verständnis. Ich mach mir nur sehr große Sorgen da wir uns nichts mehr wünschen als ein Kind.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich verstehe Ihre Sorge, durch das genannte Vorgehen wird sich der Fall aber eindeutig klären lassen.

Alles Gute für Sie und Ihre Frau,
MfG,
Dr. N. Scheufele