So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Jahn.
Dr.Jahn
Dr.Jahn, Dr.med.
Kategorie: Gynäkologie
Zufriedene Kunden: 1209
Erfahrung:  Kinderwunschbehandlung DMP Mamma-Ca Hormontherapie
61468142
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gynäkologie hier ein
Dr.Jahn ist jetzt online.

Hallo, Bin in ab morgen in der 36. Schwangerschaftswoche (35

Kundenfrage

Hallo, Bin in ab morgen in der 36. Schwangerschaftswoche (35 + 1). Jetzt habe ich seit einer Woche sehr starke Schmerzen in meinen Beinen. Mein Akkupunkteur (Behandlung zur Hilfe der Schwangerschaftsdiabetes) meinte es wären die Lymphdrüsen die angeschwollen sind. Könnte gut passen, weil tatsächlich Knoten zu spüren sind. Zwar haben wir mit Akkupunktur eine Behandlung angefangen, aber gibt es noch etwas (él zum einmassieren etc) was ich benutzen kann? Medikamente sind ja wegen des Kleinen ausgeschlossen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Gynäkologie
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend!

Schwangerschaftsödem entstehen besonders am Ende der Tragzeit. Da Ihre Beine schmerzhaft geschwollen sind, ist Akkupunktur eine schöne Ergänzung und verspricht Hilfe.
Aus geburtshilflicher Sicht empfehle ich Ihnen eine Ernährung, die Ödem beseitigen kann. Dazu wären z.B. frische Birnen , frische Ananas und auch Flugpapaya geeignet.
Brennnesseltee entwässert ebenfalls.
Zu empfehlen ist ebenso das Tragen von Kompressionsstrümpfen, die bereits am Morgen vor dem Aufstehen angezogen werden sollten. Diese Strümpfe erhalten Sie auf Rezept bei Ihrer Frauenärztin.
Eine Massage mit ätherischen Ölen ist möglich, sollte aber sanft erfolgen, am besten früh vor dem Anlegen der Kompressionsstrümpfe.
Sollten Sie hautempfindlich sein, bitte Freiöl verwenden. Bitte achten Sie auch darauf, gerade beim Diabetes in der Schwangerschaft, dass Sie die Haut der geschwollenen Beine nicht verletzen, um Entzündungen , die dann schlecht heilen, zu vermeiden.
Bitte zeigen Sie auch die " Knoten " beim nächsten Besuch der Mutterschaftsvorsorge.

Alles Gute und ein gesundes neues Jahr mit einem gesunden Baby!

Ihre Dr. Sigrid Jahn!

Hilfreiche Antworten bitte durch Akzeptieren honorieren, danke!
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aus dem homöopathischen Bereich gäbe es noch eine Möglichkeit der Behandlung mit Lymphomyosot Tabletten.Die Dosierung beträgt 3x3 Tabletten unter der Zunge zergehen lassen. Bitte befragen Sie auch dazu vor Anwendung Ihre Frauenärztin, ob dies bei Ihnen angezeigt wäre!Alles Gute!
Experte:  Dr.Jahn hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend!


Sie haben meine Antworten gelesen!

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen
Ihre Dr. Sigrid  Jahn

Ähnliche Fragen in der Kategorie Gynäkologie